Neue AZ-Aktion „Schüler lesen Zeitung“ beginnt in der Schwabenheimer Grundschule

Von
Gerhard Grunwald
SCHWABENHEIM Zeitung lesen ist eine spannende und interessante Sache. Dass man mit bedrucktem Papier aber noch viel mehr anstellen kann, das bewiesen gestern die Dritt- und Viertklässler der Schwabenheimer Grundschule. Sie präsentierten eine Zeitungsmodenschau.
Die äußerst kreative und phantasievolle Darbietung der Jungen und Mädchen war zugleich der Auftakt der diesjährigen Aktion „Schüler lesen Zeitung“ im Projektgebiet Ingelheim, Bingen und Bad Kreuznach. Sie wird veranstaltet von der Allgemeinen Zeitung, dem norwegischen Papierhersteller Norske Skog und Boehringer Ingelheim. Ziel der seit vielen Jahren angebotenen Bildungsoffensive der Verlagsgruppe Rhein-Main und ihrer Partner ist es, einen kompetenten Umgang mit Medien und Informationen zu erlernen. Den Kindern und Jugendlichen soll die Fähigkeit vermittelt werden, geschriebene Texte zu verstehen und – in einem weiteren Schritt – auch selbst zu produzieren.
Diese Aufgabe wollen die Pädagogen in der Grundschule Selztal und den anderen teilnehmenden Schulen in den kommenden zwei Wochen voller Elan angehen. Mit wieviel Einsatz die Dritt- und Viertklässler in Schwabenheim bereits ihre Vorbereitung für das Projekt absolviert haben, nötigt größten Respekt ab und macht Hoffnung, dass „Schüler lesen Zeitung“ erneut zu einem großen Erfolg werden wird.
Eine Woche lang haben die jungen Leute mit ihren Lehre
rinnen im Unterricht Berge von Zeitungen zu Kleidern, Hüten, Schuhen und kultigen Accessoires verarbeitet. Präsentiert wurden die wirklich tollen und aufwendig gestalteten Kreationen in einer Modenschau im Treppenhaus des Schulgebäudes.
Fast schon wie etablierte Mannequins stolzierten die jungen Damen über den aus Zeitungspapier vorgezeichneten Laufsteg. Zu fetzigen Hits von ABBA und anderen Popgruppen zeigten die Mädchen vom Spaghetti-Rock für heiße Tage bis zum Brautkleid mit langer Schleppe die gesamte Bandbreite der Zeitungs-„Schneiderei“. Als keiner mehr so richtig damit rechnete, wagten sich auch noch ein paar Burschen auf den Catwalk, posierten gekonnt in Frack und Papier-Zylinder. Applaus!
In den kommenden zwei Wochen wird die Beschäftigung mit der Zeitung aber weniger spielerisch ausfallen. Jeden Morgen erhalten die Schüler die aktuelle Ausgabe der Allgemeinen Zeitung, lernen, in welche verschiedenen Ressorts sich das Produkt gliedert und wie Artikel und Reportagen aufgebaut sind. Sabine Wolf, Rektorin der Schwabenheimer Grundschule, möchte ihren Viertklässlern beibringen, wie ein Bericht geschrieben wird. „Ich habe da schon ganz konkrete Vorstellungen. Die Schüler müssen einen Verkehrsunfall journalistisch beschreiben“, sagt die Pädagogin. Zum Abschluss des Zeitungsprojektes, das die Meinungsbildung junger Menschen, ihre aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und ihre sozialen Fähigkeiten fördern soll, wird ein Redakteur der AZ den Unterricht besuchen. Dann können die Kinder Antworten auf die Fragen erhalten, die möglicherweise noch nicht geklärt worden sind.