Schul-Projekt geht im Mai weiter

Von
Susanne Müller
ALZEY./WORMS. Ab dem 11. Mai sind die „Großen“ dran – das Grundschulprojekt lief im zurückliegenden Jahr erfolgreich im September. Ab 11. Mai findet wieder das Projekt „Schüler lesen Zeitung“ statt, bis zum 20. Juni dürfen dieses Mal Pennäler der Klassenstufen acht bis zehn täglich ins gedruckte Medium schnuppern und mit ihm lernen.
Gestern gab es in den Räumen der Sparkasse Worms-Alzey-Ried für die Pädagogen der Schulen, die sich für das Projekt angemeldet haben, alle Infos rund ums Lesen und Schreiben. Ralf Foltz von der Agentur Promedia, die das Projekt betreut, stellte den Lehrkräften Projekt-Ziele und Unterrichtsmaterial vor. Darüber hinaus sind die Schüler zu Besuchen in die AZ-Redaktion und das Druckzentrum eingeladen. Aus den Redaktionen gibt es Hilfsangebote bei der Erstellung eigener Artikel für die schulischen Nachwuchsredakteure. Volker Rathay, Marketing-Leiter bei der Sparkasse, begrüßte die Pädagogen als Gastgeber und wies wie auch die Vertreter der weiteren Sponsoren, Christa Burchards von Boehringer Ingelheim und Markus Hassemer-Blass von Norske Skog, auf die Angebote hin, die im Rahmen der Bildungsoffensive der Verlagsgruppe Rhein Main und ihrer Partner gegeben werden.
Trotz Krisenstimmung und „sehr schlechter Nachrichten über ein Massaker in einer Schule in Winnenden, die uns heute erreichten“, sagte Rathay, gelte es, den Blick auch auf Dinge zu richten, die Bestand hätten. Die Sparkasse bestehe seit 1883: „Wir setzen auf Langfristigkeit, investieren in Bildung, wollen im Schul-Projekt Kompetenzen stärken wie die, sich eine eigene Meinung bilden zu können durch Medienkompetenz.“ Die Zeitung sei ein sehr gut geeignetes Medium, um Kernkompetenz im Lesen zu vermitteln – Information könne auch Spaß machen. Die teilnehmenden Schulen erhalten sechs Wochen lang täglich im Klassensatz die AZ – und dieses Mal gibt’s als Schmankerl zusätzlich eine zweiwöchige Nachlieferung der Zeitung. Ganz neu ist dieses Mal das so genannte „TOMs Book“, ein gebundenes „Poesiealbum für Zeitungsartikel“, wie es Ralf Foltz beschrieb. In ihm können die beteiligten Klassen interessante Artikel sammeln und sie kommentieren, die Einträge sind im Internet nachzuvollziehen. Das Buch selbst soll „wandern“, in verschiedene Hände kommen und sich so stetig füllen. Wer dies am schnellsten schafft, gewinnt 250 Euro für die Klassenkasse. Preise gibt es auch für das kreativste Klassenfoto und den interessantesten Schülerartikel.