SCHÜLER LESEN ZEITUNG Klasse 9b des Stauffenberg-Gymnasiums stellt Fragen zur Zeitungsproduktion

FLÖRSHEIM (ade). Wer wählt aus, welcher Artikel in die Zeitung auf welche Seite kommt? Wie lange dauert es, bis eine Zeitung gedruckt ist? Oder wie lange braucht man, um einen Artikel zu schreiben? Die Fragen, die die Schüler der Klasse 9b des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums zur Zeitungsproduktion hatten, waren äußerst vielfältig, als Alexandra Dehne, Redaktionsleiterin der „Main-Spitze“, zu Besuch in den Unterricht kam. Die Klasse von Nadine Welzbacher nimmt derzeit am Projekt „Schüler lesen Zeitung“ teil, das die Verlagsgruppe Rhein-Main, in der auch die „Main-Spitze“ erscheint, gemeinsam mit Kooperationspartnern für achte bis zehnte Klassen anbietet.
Während des Projekts erhalten die Jugendlichen acht Wochen nicht nur täglich die Zeitung zum Lesen, sondern beschäftigen sich auch intensiv mit den verschiedensten Facetten einer Zeitung. Nächste Woche steht zum Beispiel auch ein Besuch in der Druckerei in Mainz-Mombach auf dem Programm.
Wie schwer es ist, einen Artikel zu schreiben, probieren die Neuntklässler derzeit auch selbst aus. Sie haben sich dazu eigene Themen ausgesucht, über die sie gerne schreiben möchten. Dabei probieren sie sich an den unterschiedlichsten Stilformen vom Nachrichtentext über eine Reportage bis hin zu einem Kommentar. Die Ergebnisse können dann in der „Main-Spitze“ gelesen werden.