„Schüler lesen Zeitung“ geht in nächste Runde/Vorbereitung für Lehrer

Von
Susanne Müller
„Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil“. Sparkassen-Vorstandsmitglied Franz Horch brachte gestern auf den Punkt, was Große schon können, Kleine noch lernen müssen – und was beim Projekt „Schüler lesen Zeitung“ durch aktuelle Lektüre gefördert wird.
Aber das Projekt, das für Grundschüler wieder am 6. November beginnt, ist mehr als eine Leseübung: Die teilnehmenden Klassen gehen den Weg von der Nachrichten-Analyse bis zum eigenen Artikel. Die jungen Leser erwerben Medienkompetenz, finden den Weg durch die tägliche Informationsflut, lernen, journalistische Texte zu verstehen, Medien zu vergleichen, sich in der Zeitung zu orientieren.
Gestern hatten sich in Räumen der Sparkasse Worms-Alzey-Ried in Worms rund 50 Lehrer eingefunden, im Vorbereitungsseminar auf das Projekt 2006/2007 erfuhren sie alles über den Ablauf, Inhalte und Zielsetzungen.
„Nur wer weiß, was in der Welt passiert, kann auch aktiv an der Gestaltung teilnehmen“, warb Vorstandsmitglied Franz Horch fürs Zeitungs-Lesen und das Projekt, das von dem Kreditinstitut seit Jahren unterstützt wird. Mit im Sponsoren-Boot sind auch der norwegische Papierhersteller „Norske Skog“, Boehringer Ingelheim und die Verlagsgruppe Rhein Main (VRM) mit der Allgemeinen Zeitung Alzey. Das pädagogische Konzept liefert auch diesmal in bewährter Weise das Institut „promedia“.
Waren es im Vorjahr rund 7000 Schüler, die im Verbreitungsgebiet der VRM die Nase in die Zeitung steckten, so wollen diesmal rund 8000 mit der Zeitung lernen und lesen. Die ersten, die dieses Mal in die Medienwelt der AZ schnuppern, sind vom 6. bis 18. November Grundschüler aus Worms, Alzey, Bürstadt und Lampertheim, im kommenden Jahr folgen dann vom 16. April bis 26. Mai Schüler der Klassen acht bis zehn. Die „Kleinen“ werden sich der Zeitung eher spielerisch nähern, sie sollen das Medium entdecken und so schon früh erfahren, dass die Zeitung spannend und informativ ist.
Alle teilnehmenden Klassen erhalten während des Projektzeitraums täglich die AZ tagesaktuell auf den Schul-Tisch, sie beschäftigen sich im Unterricht damit und lernen auch selbst Artikel zu schreiben. „Denn auch darauf kommt es an“, betonte Markus Hassemer-Blass von „Norske Skog“ – und wer (von den älteren Schülern) die schönste Geschichte schreibt, kann einen attraktiven Preis gewinnen. Auch die Grundschüler dürfen wetteifern: Wer hier das kreativste Klassenfoto zum Thema „Schüler lesen Zeitung“ schießt, darf eine Klassenfahrt zu „Rhein Papier“ nach Köln machen. Wer möchte, kann auch Redakteure und Fotografen in die Klasse einladen, die dann aus erster Hand vom Beruf des Zeitungsmachers berichten, größere Kinder dürfen das Druckzentrum in Mombach, kleinere die Redaktion der AZ besuchen.
Lehrer finden alle Infos und auch das Unterrichtsmaterial im Internet. Hier sind auch alle bislang erschienenen Artikel, die von Schülern und Redakteuren über das Projekt verfasst wurden, zu finden.