PROJEKT AZ-Bildungsoffensive für Grundschulen im Alzeyer Land startet im November

Von
Thomas Ehlke
ALZEY. Seit über 20 Jahren läuft sie schon, die Bildungsoffensive der Verlagsgruppe Rhein-Main. Unter dem Titel „Schüler lesen Zeitung“ haben in dieser langen Zeit ungezählte Klassen von Schulen des Verbreitungsgebietes der Allgemeinen Zeitung und der weiteren Tageszeitungen des Verlags in Rheinland-Pfalz und Hessen teilgenommen. Nach dem Abschluss des Intensivprojektes für die Klassen 8 bis 10, zu dessen Ergebnis die weiteren Texte auf dieser Seite zählen, die von Schülern des Röka verfasst wurden, steht nun das Grundschulprojekt an.
Ab dem 16. November werden in der Region Worms-Alzey-Ried nach dem gegenwärtigen Stand 17 Grundschulen mit 51 Klassen teilnehmen. Im Alzeyer Land sind dies die Grundschulen in Alzey-Weinheim, Bechtolsheim, Gau-Odernheim, Mauchenheim, Saulheim und Wörrstadt. Vier Wochen lang erhalten die beteiligten Klassen der genannten Schulen jeden Morgen die aktuelle Ausgabe der Allgemeinen Zeitung Alzey. Die Lehrerinnen und Lehrer bereiten sich auf „Schüler lesen Zeitung“ in einem Seminar vor, das für dieses Projekt am 30. September in der Juwi-Firmenzentrale in Wörrstadt stattfindet. Juwi zählt mit der Sparkasse Worms-Alzey-Ried und dem Papierhersteller Norske Skog zu den Sponsoren der Bildungsoffensive.
Betreut wird „Schüler lesen Zeitung“ von der Agentur „Promedia“, die den Lehrern begleitendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellt, damit die Klassen didaktisch ausgefeilt die Zeitung entdecken können. „Die Materialien werden immer den aktuellen Entwicklungen einerseits der schulischen Diskussion, andererseits der Medien angepasst. Das geschieht nicht zuletzt im regen Austausch mit den Lehrkräften“, unterstreicht Ralf Foltz von „Promedia“ die Aktualität und Attraktivität der online abrufbaren Unterrichtsmittel. Auch sind Besuche von Redakteuren in den Klassen vorgesehen – und die Klassen können ihrerseits das Druckzentrum der Zeitung in Mainz-Mombach besuchen.
Übrigens: Unter www.schueler-lesen-zeitung.de gibt es nicht nur alle Informationen rund um das Projekt, sondern es sind dort auch Anmeldeformulare zum Herunterladen hinterlegt. Denn noch können sich interessierte Schulen bzw. Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Klassen anmelden. „Gerade beim Grundschulprojekt ist die Resonanz wirklich positiv“, sagt Kerstin Kaufmann von „Promedia“ und ermuntert die Grundschulpädagogen im Alzeyer Land: „Die Anmeldemöglichkeit ist nach wie vor gegeben.“
Sigrid Werner ist Lehrerin an der Wörrstädter Neubornschule, die mit ihren fünf vierten Klassen am Projekt teilnimmt. „Ich möchte die Kinder an die Zeitung heranführen und sie mit dem Medium vertraut machen“, sagt Werner. Dabei gehe es weniger um Inhalte, sondern um das Wissen, wie eine Zeitung aufgebaut ist und was man in ihr finden kann. „Nicht in jeder Familie gibt es eine Zeitung“, weiß die Pädagogin. „Bei dem Projekt haben aber alle Schüler die Möglichkeit, jeden Tag in die Zeitung zu schauen.“