ZEITUNGSPROJEKT Bei Tom’s Book kommentieren Schüler einzelne Artikel/250 Euro für 30 Einträge zu gewinnen

Von
Patrick Körber
REGION. Nicht mehr viel Zeit bleibt den Teilnehmern an Tom’s Book, ihre Bücher zu füllen. Und es kann sich lohnen, das Zeitungspoesiealbum um weitere Beiträge zu ergänzen. Denn unter allen Schulklassen des Projektes „Schüler lesen Zeitung“ lobt die Verlagsgruppe Rhein Main einen Wettbewerb aus. Die Bücher, die bis zum 27. Juni ihr Tom’s Book mit mindestens 30 Einträgen an die Verlagsgruppe Rhein Main geschickt haben, nehmen an der Verlosung teil. Es winken 250 Euro für die Klassenkasse.
Besonders berührend
Sorgsam gefüllt kam bereits Tom`s Book der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule bei uns an. Ziel ist, dass die Schüler Zeitungsartikel in Tom’s Book kleben, die sie besonders interessiert oder berührt haben. Diesen Artikel können die Schüler dann auch kommentieren. So die 13-jährige Anna aus Wiesbaden. Sie zeigte sich beeindruckt von dem Piloten Chesley Sullenberger („Sully“), der einen Airbus 320 auf dem Hudson River notgelandet hat. „Ich habe mir diesen Artikel ausgesucht, weil ich es unglaublich fand, dass der Pilot alle Passagiere retten konnte. Es war wie ein Wunder, weil alle Passagiere überlebt haben.“
Der 15-jährige Michael aus Wiesbaden hat sich einen Artikel aus dem Sportteil herausgesucht, über die zweite Pleite der Skyliners (Basketball). Denn er selbst sei ein Fan und „natürlich (…) ein sehr begeisterter Basketballspieler“. Und unmissverständlich die Aufforderung von Michael: „Ich hoffe, dass sie sich am Dienstag, 26. Mai, Oldenburg zur Brust nehmen und sie platt machen. “ Von der Wonnegau-Schule in Osthofen kam ebenfalls ein Tom’s Book zurück. Hier hat sich die 14-jährige Daniela (Dani) aus Osthofen einen Fotoartikel ausgesucht, der zwei Elchbabys zeigt: „Mir gefällt das Bild, weil es süß ist und weil die Elche am Muttertag geboren worden sind.“ Dennis (14), aus Osthofen hat sich für einen Artikel entschieden, der darüber berichtet, dass ein Mainzer Stefan Raab, bei „Schlag den Raab“ besiegt hat. Dennis‘ Begründung: „Weil ich den Raab nicht leiden kann.“
Der Fall zweier von ihrem Vater vergewaltigter Mädchen in England, hat die 13-jährige Katharina aus Kirn betroffen gemacht: „Ich finde es sehr schlimm, dass ein Vater seine eigenen Töchter so schwer misshandelt und auch noch Kinder mit ihnen zeugt. Wie krank muss man sein, um so etwas zu machen. Total krank!“, entrüstet sich die Gymnasiastin. Carolin vom Kirner Gymnasium hat sich für die Müllaktion des Nabu interessiert, „da diese Kindergruppe ernsthaft gegen die Umweltverschmutzung vorgehen will. Eine Tat, an der sich andere ein Beispiel nehmen sollten!“.
Die von den Schülern bestückten Tom’s Books müssen bis zum 27. Juni bei der Verlagsgruppe eingehen.