Schüler statten Sparkasse Besuch ab

Von Nermina Brleic und Sharandeep Hanjra
Die achten Klassen der Theodor-Heuss-Schule haben im Rahmen des Projektes „Schüler lesen Zeitung“ eine Fahrt in die Sparkasse Nieder-Olm gemacht. Dort wurden sie von Frau Stierle begrüßt, die dort arbeitet. Als erstes sollten sich die Schüler alle vorstellen. Danach erzählte Frau Stierle einiges über Schulden und Kredite, weil das die Jugendlichen am meisten interessierte. Sie erfuhren den Unterschied zwischen verschiedenen Kreditarten. Es gibt Dispositionskredite und Ratenkredite. Ein Girokonto ist ein Konto, auf das regelmäßig Geld eingeht. Es kann auch Taschengeld sein. Frau Stierle warnte die Schüler vor so genannten „Kredithaien“, denn dort zahlt man meist viel zu viele Zinsen.
Auch bei Ratenkäufen sollte man genau hinschauen und nachrechnen, wie viel man am Ende bezahlt. Mit einem Fragebogen konnten die Jugendlichen feststellen, was sie eigentlich mit ihrem Geld machen. „Es stellte sich heraus, dass die Mehrzahl von uns sehr umsichtig mit dem Geld umgeht, das uns zur Verfügung steht“, so eine Schülerin. Zum Schluss durften die Achtklässler auch noch den Tresor im Keller bewundern und die Funktion des Bankautomaten wurde ihnen erklärt. Am Ende bekamen alle einen Schreibblock und einen Kugelschreiber geschenkt.
Die Autoren besuchen die achte Klasse der Theodor-Heuss-Schule