Von
Andreas Hemmert
SAULHEIM „Retten, Löschen, Bergen, Helfen“, ist das Motto der Freiwilligen Feuerwehren. Insgesamt waren die erfahrenen Männer und Frauen im zurückliegenden Jahr 1160 Stunden im Einsatz. Allein bei dem Sturmtief Emma mussten sie sechs Mal ausrücken, um Ziegeln und Äste zu beseitigen oder Bäume abzusägen. Trotz regelmäßiger Wartung treten auch Fehler an den Fahrzeugen auf. Vor kurzem erst kam es zu einem Sicherungsbrand an einem Löschgruppenfahrzeug. Dank sicheren und schnellen Eingriffs durch die Feuerwehr, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Da dies in einer Jugendfeuerwehrübung passierte, konnten die Nachwuchsfeuerwehrmänner live miterleben, wie schnell die „Profis“ handeln können und auch müssen. Damit die Jugendlichen später so handeln können, werden ihnen die Grundregeln der Feuerwehr spielerisch beigebracht. Ab elf Jahren kann man in die Jugendfeuerwehr eintreten. Mit 16 absolviert man eine Grundausbildung, um danach der „aktiven Feuerwehr“ beizutreten.