SCHÜLER LESEN ZEITUNG I LINDA SONNTAG Die Preisträgerin vom Gymnasium Nackenheim ist erst einmal sprachlos

Von Ulrich Gerecke
NACKENHEIM/BODENHEIM. Es ist der letzte Dienstag vor den großen Ferien am Gymnasium in Nackenheim, als unerwarteter Besuch ins Klassenzimmer reinschneit. Der Deutschunterricht in der 8 a muss in dieser siebten Stunde kurz ruhen, schließlich gibt es nicht oft Gelegenheit, eine Preisträgerin bei „Schüler lesen Zeitung“ aus den eigenen Reihen zu feiern. Lehrerin Stefanie Romano hat ihren Schülern nichts verraten, um so größer ist die Überraschung. Besonders bei Linda Sonntag. Als die 14-Jährige nach vorne kommt und ihren Preis entgegennimmt, ist sie naturgemäß erst einmal völlig sprachlos. Fürs Siegerfoto mit den jubelnden Mitschülern im Hintergrund muss sie zunächst die rotblonde Mähne richten. Dann aber wird gelächelt und das Motiv ist im Kasten.
Eigentlich, erzählt das Mädchen aus Bodenheim, hatte sie ja etwas völlig Anderes vorgehabt. Ursprünglich wollte sie für den Schreibwettbewerb dieser Zeitung eine Hundertjährige interviewen. Das klappte dann irgendwie doch nicht. Statt dessen bekam die Mutter einer guten Freundin ihrer Schwester Natalie mit, dass Linda einen Gesprächspartner suchte. Beiläufig erzählte sie, dass sie zwei Drillingsschwestern hat. „Drillinge sind etwas ganz Besonderes, das gibt es so gut wie nie“, war Linda sofort von der Idee fasziniert, die Frau zu interviewen. „Ich habe mir ziemlich lange die Fragen überlegt“, erzählt Linda weiter, welcher Teil der Arbeit der umfänglichste war. Das Gespräch, dass sie in Uelversheim führte, habe rund eine halbe Stunde gedauert, wobei sie besonders überrascht hatte, was ihre Gesprächspartnerin über die Drillingsmutter zu berichten hatte: „Die Frau hatte gedacht, sie bekäme einen besonders dicken Jungen. Dann waren es Drillinge, das ist einfach nur krass.“
Zum Schluss dann noch schreiben – fertig war das Erstlingswerk. Denn zuvor hatte Linda Sonntag noch nie einen Artikel geschrieben. Ob sie nun Blut geleckt habe und vielleicht mal in den Journalismus will, diese Entscheidung kommt für die Achtklässlerin, die in ihrer Freizeit gern reitet, noch ein bisschen zu früh. Immerhin: Deutsch und Bildende Kunst sind ihre Lieblingsfächer, und ein bisschen Medienerfahrung hat sie auch schon. „Beim Girl’s Day war ich mal beim SWR“, berichtet Linda. „Etwas vor der Kamera zu machen, würde mir schon Spaß machen.“ Ob Schreiben oder Sprechen – Linda hat den Bogen schon jetzt raus.