SCHÜLER LESEN ZEITUNG Auftaktveranstaltung in der BBS

Von
Kirsten Strasser
MAINZ. Das Intensivprojekt „Schüler lesen Zeitung“ ist wieder gestartet – und das muss gefeiert werden: Die Auftaktveranstaltung fand gestern in der Berufsbildenden Schule (BBS) III statt. Die BBS nimmt mit vier Klassen an dem Projekt teil, und so tummelten sich über 70 junge Frauen und Männer in der Aula, um sich ihre Nutella- und Käsebrötchen schmecken zu lassen – und dabei ihre Nasen in die aktuelle Ausgabe der AZ zu stecken.
„Mit dem neuen Layout finde ich sie viel schöner“, sagt Rina, die am allerliebsten die erste Politikseite liest. Sehr viel Spaß macht ihr – wie Klassenkameradin Adna auch – das „TOMs Book“, das erstmals bei „Schüler lesen Zeitung“ dabei ist. Jede teilnehmende Klasse – im Projektgebiet Mainz-Oppenheim sind es 31 – hat ein solches Zeitungs-Poesiealbum erhalten. Nun gilt es, es mit Artikeln und eigenen Anmerkungen zu füllen. Die Klasse, die zuerst 30 Einträge gesammelt hat, bekommt von der AZ 250 Euro für die Klassenkasse – und Rinas und Adnas Klasse ist ganz weit vorn. „Es ist aber auch einfach toll, was gemeinsam zu machen“, schwärmen die Mädchen.
Ihre Lehrerin Gabi Althoff nimmt bereits zum fünften Mal an dem Projekt teil. „Es macht einfach Spaß – und ich freue mich, dass meine Schüler lesen“, lacht die junge Pädagogin. Dazu kämen die Angebote der AZ und der Projektpartner, wie Besuche im Druckzentrum oder Bewerbungstrainings bei der Sparkasse. „Insgesamt eine Supersache“, meint auch ihr Kollege Ralph Hartmann. Ihn begeistert das Interesse, das die jungen Leute an den Tag legen. „Es ist nicht so, dass die Jungs nur zum Sportteil greifen – die interessiert brennend, was im Ausland, aber auch in der Region passiert. Mit der Zeitung im Unterricht können wir ihnen eine Horizonterweiterung bieten.“
Und während Adna liest, was es Neues über die Schweinegrippe gibt, schnappt sich Miles dann doch den Sportteil: „Ich will wissen, was mit Klinsmann ist.“