Projekt „Schüler lesen Zeitung“ startet an Selztalschule / Jugendliche laden zu Diskussion

Von
Rose-Marie Forsthofer
Als Tischdecke für die große Frühstückstafel machen sich die Doppelseiten der gestrigen Ausgabe dieser Zeitung hervorragend. Zumal, wenn sie geschmückt sind mit einem Strauß roter Tulpen, brennenden Teelichtern und zwei bemerkenswerten marzipan-überzogenen Kuchen in Buchform, von denen einer die bunte Inschrift „Wir beißen uns durch“ und der andere „Allgemeine Zeitung Nieder-Olm 2008“ trägt.
Ja, das ist ein herzlicher Empfang durch die Mädchen und Jungen der Selztalschule, die sich mit ihrer Klassenlehrerin Christiane Allmann die kommenden Wochen dem Projekt „Schüler lesen Zeitung“ widmen wollen.
Und zum Auftakt sitzen sie nun mit einer Redakteurin, Markus Hassemer-Blass von der Firma Norske Skog, die das Papier für die Zeitung liefert, und ihrer Schulleiterin Dorothe Berens am eingedeckten Tisch in ihrem Klassenzimmer, um über die aktuelle AZ-Ausgabe und das Zeitungmachen zu diskutieren.
„Abenteuer“, „interessante Leute treffen“, „spannende Termine“, das zeichnet den Beruf des Journalisten aus, ist sich die Gruppe einig. Viel am Schreibtisch sitzen, viel Computerarbeit, viel Telefonieren, Abendtermine und Wochenendarbeit gehören jedoch auch dazu, hören die Jugendlichen, die derzeit in verschiedenen Praktika bereits Berufserfahrung sammeln.
Sven stellt dann die Frage, die die Schüler schwer beschäftigt: „Woher kommt denn das Schneebild auf der Seite eins?“ Dass auch Nachrichten verkauft werden fast wie Brot oder Autos, dass sie von Agenturen kommen und von Kollegen, die man seit 30 Jahren kennt, dass Fotojournalisten am Tag 20 Termine erledigen, viele freie Mitarbeiter schnell und effizient für die Redaktion arbeiten müssen und die Überschrift auf den Buchstaben genau sitzen muss – die Details aus dem Redaktionsleben stoßen auf Interesse. „Ich will wissen, wann ein Flohmarkt ist“, meint Yusuf, während Yvonne davon ausgeht, dass viele Leute eine Wohnung suchen oder ein Auto kaufen wollen und daher in die Zeitung gucken. So folgt ein kleiner Exkurs über Redaktions- und Anzeigenteil.
Mittlerweile genießt die Runde bereits das zweite Stück der „Buchtorten“, übrigens ein Bisquit- und ein Marmorkuchen, von Sven und Lars in der Schulküche am Montag selbst gebacken und von Nadine und Yvonne verziert. Dann wendet sich die Aufmerksamkeit dem Bericht über den Transport der russischen Raumfähre auf dem Rhein zu. Wo wurde wohl das Bild aufgenommen, auf einer Brücke, einem Schiff? Verlockend die Möglichkeit, dass man die Flussfahrt am Mainzer Rheinufer sehen könnte und später das Shuttle in Speyer. Auch das Zeitungsformat wird noch thematisiert, „ein bisschen groß“, so die Meinung.
In den kommenden Wochen wird die Klasse selbst aktiv werden. Eine Zeitungseite soll entstehen, ein „Zeitungstagebuch“, Bericht und Interview zu den Praktika sind geplant, weiter ein Artikel über den Besuch einer polnischen Schülergruppe im Mai. Sie werden sich durchbeißen, ganz bestimmt, die jungen Zeitungsleser und -macher aus der Klasse 7/8 der Selztalschule.