zu „Schüler lesen Zeitung“

Die Naspa ist dieses Jahr als Unterstützer des Projektes „Schüler lesen Zeitung“ hinzugekommen. Partner und Sponsoren ermöglichen, dass das Zeitungsprojekt in diesem Umfang durchgeführt werden kann. Die Naspa macht den Schülern auch ganz praktische Angebote. So können sie verschiedene Bereiche der Sparkasse während eines Tagesausflugs hautnah erleben. Der Vorstandsvorsitzende der Naspa, Stephan Ziegler, macht interessierten Schülern sogar das Angebot, ihn einen Tag lang zu begleiten. Über das Engagement der Naspa sprach Kurier-Redakteur Patrick Körber mit dem Naspa-Vorstandsvorsitzenden. Herr Ziegler, warum unterstützt die Naspa als Sparkasse das Projekt „Schüler lesen Zeitung“?
Ziegler: Die Aufgaben der Naspa gehen als öffentlich rechtliches Kreditinstitut über das normale Bankgeschäft hinaus. Wir engagieren uns in besonderem Maße für die Region. Dabei liegt uns die Förderung junger Menschen ganz besonders am Herzen.
Für wie wichtig halten Sie für junge Leute das Zeitunglesen?
Ziegler: Ich halte das für sehr wichtig. Zeitunglesen sollte eigentlich zur täglichen Aufgabe eines mündigen Bürgers gehören. Nehmen Sie beispielsweise eine Zeitungsschlagzeile wie „Europäische Zentralbank senkt den Leitzins“. Nur wenn sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge einer solchen Schlagzeile kennen, können sie eine solche Nachricht und die Folgen für sich einordnen.
Sie bieten Schülern im Rahmen des Zeitungsprojektes an, in die Naspa hineinschnuppern zu können. Wie machen Sie Jugendlichen eine Sparkasse schmackhaft?
Ziegler: Die jungen Menschen sollen die Naspa sehen, riechen und fühlen können. Denn wir haben ein Thema anzubieten, was einfach jeden interessiert: Geld. Außerdem gibt es eine Fülle von Themen im Bankgeschäft, die bei genauerem Hinsehen richtig spannend sind.