Sieben Schüler aus dem polnischen Nysa zu Gast in der Selztalschule in Nieder-Olm/Klasse 7/8 erzählt von Erlebnissen

mig. NIEDER-OLM Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/8 der Selztalschule in Nieder-Olm nehmen an der AZ-Bildungsoffensive „Schüler lesen Zeitung“ teil. Sie haben einen Bericht über den Besuch polnischer Gäste aus Nysa (Neiße) geschrieben.

Seit 2002 besteht zwischen unserer Selztalschule und der „Specjalny Osrodek Szekolno-Wychowaszy“ in Nysa ein reger Kontakt. Schon zwei Mal waren Schülerinnen und Schüler unserer Schule in Neiße und nun besuchen zum zweiten Male polnische Schülerinnen und Schüler uns: drei Jungs und sechs Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren mit ihrer Lehrerin Jola Bajek und ihren Lehrern Bogolan Brodziak und Marek Bielecki.
Als die polnischen Gäste angekommen sind, haben wir sie begrüßt und sie in den Klassensaal begleitet. Dort haben wir ein leckeres Frühstücksbuffet für sie vorbereitet. Wir waren alle sehr schüchtern und zurückhaltend. Die Gäste sprechen polnisch und wir deutsch. Die polnischen Lehrer können zum Glück Deutsch. Mittlerweile verstehen wir uns gut auch ohne Sprache. Nach dem Frühstück sind die Gäste in die Jugendherberge nach Wiesbaden gefahren. Später kamen sie wieder, haben in der Schule zu Mittag gegessen. Am Nachmittag sind wir mit ihnen in Nieder-Olm Eis essen gegangen. Gestern waren die Schüler mit einer anderen Klasse unserer Schule zusammen. Am Nachmittag sind wir mit ihnen ins Schwimmbad gegangen. Das hat Spaß gemacht. Heute Nachmittag feiern wir Schüler Abschied mit den polnischen Gästen, weil wir diese Woche keinen Unterricht mehr haben und die Gäste nicht mehr sehen werden. Wir werden spielen, grillen, und es gibt eine Disco. Wir haben den 16-jährigen Maciek interviewt. Die Fragen haben wir uns im Unterricht überlegt. Lehrer Marek Bielecki hat übersetzt.
Von welcher Stadt kommst du?
Maciek: Aus Nysa.
In welcher Klasse bist du?
Maciek: Ich bin in der zweiten Klasse Gymnasium. (Anmerkung: In Polen besuchen alle 7-13-Jährigen die Grundschule, anschließend gehen sie auf das Dreijährige Gymnasium, danach besuchen die Schüler dieser Schule die Berufsgrundschule)
Wie war die Fahrt hierher?
Maciek: Sehr unbequem. Die Fahrt dauerte 14 Stunden mit dem Bus.
Was interessiert dich an Deutschland?
Maciek: Alles. Ich wollte ein neues Land kennen lernen und neue Städte. Vor zwei Jahren war ich schon in Italien.
Hast du einen Unterschied zwischen Polen und Deutschland festgestellt?
Maciek: Ja, die Straßen und die Autobahnen sind besser als bei uns.
Möchtest du uns noch einmal besuchen?
Maciek: Das wird nicht gehen, da ich im nächsten Jahr die Schule verlassen werde.