Kirner Realschüler schreiben in der AZ (2)

Von
Katharina Fuck
und Jana Simon
KIRN Die Realschule hatte sich an der Aktion „Schüler lesen Zeitung“ beteiligt, die jungen Leute hatten Artikel geschrieben, die wir nach und nach veröffentlichen. Heute geht es in einem Interview um Jugendräume:
Die Jugendräume werden oft als Treffpunkt für die Jugendlichen eingerichtet. Sie stehen in den meisten Fällen auch zum Mieten für Partys zur Verfügung, jedoch muss man ihn sauber wieder zurückgeben. In den meisten Jugendräumen sind Jugendliche und Endzwanziger, von 15 bis 30 Jahren, zu sehen. Sie freuen sich, wenn sie Freunde mal wieder treffen und etwas zusammen unternehmen können. Dabei lernt man auch oft sehr viele und nette neue Leute kennen.
In fast allen Jugendräumen werden jährlich fünf bis sechs Ausflüge unternommen, zum Beispiel in Freizeitparks oder Schwimmbäder sowie Wanderungen und anderes. Es werden aber auch auch Feste und Partys organisiert wie ein Konzert mit „Six pack“ oder ein Neujahrsball.
Jugendraum Hennweiler
Jana: Wie lange bist du schon im Jugendraum tätig?
Julia: Ich komme seit vier Jahren in den Jugendraum.
Jana: Wie viele seid ihr im Jugendraum?
Julia: Wir sind etwa 100 Mitglieder. Davon sind aber nur 20 Aktive.
Jana: Welche Altersgruppen sind dort vertreten?
Julia: Die Jüngsten sind 14 und die Ältesten 30 Jahre alt.
Jana: Warum bist du dort hingegangen?
Julia: Meine Freunde haben mich gefragt, ob ich mal mitkommen möchte. Seitdem gehe ich regelmäßig in den Jugendraum.
Jana: Wann öffnet der Jugendraum und wo befindet er sich?
Julia: Er befindet sich in der Alten Schule von Hennweiler in der Hahnenbacherstraße und öffnet fast täglich um 20 Uhr.
Jana: Was macht ihr dort alles?
Julia: Wir spielen Kicker, reden viel miteinander und haben dabei eine Menge Spaß.“