Zeitungslogo: Allgemeine Zeitung

„Siegerehrung im Wettbewerb um den interessantesten Schülerartikel im Schuljahr 2007/2008“

SMarkus Hassemer-Blass vom Marketing der Firma Norske Skog (li.), Lehrerin Alexandra Wanninger (2. v.li.), der stellvertretende Chefredakteur dieser Zeitung, Peter Königsberger (re.), und Maria-Ward-Schulleiterin Dr. Andrea Litzenburger (2. v.re.) mit den Preisträgerinnen (Mitte v. li. n. re.) Andrea Pees, Julia Baureiß, Helena Brill, Prisca Bader und Nadine Kern. Foto: hbz/Bahr XXXX
Markus Hassemer-Blass vom Marketing der Firma Norske Skog (li.), Lehrerin Alexandra Wanninger (2. v.li.), der stellvertretende Chefredakteur dieser Zeitung, Peter Königsberger (re.), und Maria-Ward-Schulleiterin Dr. Andrea Litzenburger (2. v.re.) mit den Preisträgerinnen (Mitte v. li. n. re.) Andrea Pees, Julia Baureiß, Helena Brill, Prisca Bader und Nadine Kern. Foto: hbz/Bahr

Nachwuchsjournalistinnen werden für ihren Beitrag zum Projekt „Schüler lesen Zeitung“ ausgezeichnet

18.09.2008

mlb. MAINZ Beim Projekt „Schüler lesen Zeitung!“ der Verlagsgruppe Rhein Main haben fünf Schülerinnen des Maria-Ward-Gymnasiums die beste Arbeit abgeliefert. Die Reportage über den Frankfurter Flughafen von Andrea Pees, Julia Baureiß, Helena Brill, Prisca Bader und Nadine Kern wurde von einer Jury zum „Interessantesten Schülerartikel“ gekürt.

Schulleiterin Andrea Litzenburger war bei der Preisverleihung sichtlich stolz auf die fünf Mädchen. In der Tat können sich die Nachwuchsjournalistinnen schon etwas darauf einbilden, dass ihr Artikel der Jury gefallen hat. Denn mit den Journalisten Peter Königsberger (Allgemeine Zeitung Mainz), Stefan Schröder (Wiesbadener Kurier) und dem Marketingexperten Markus Hassemer-Blass vom Projektpartner Norske Skog, verfügte das Jurorenteam über jede Menge Kompetenz und Erfahrung.

Peter Königsberger, stellvertretender Chefredakteur dieser Zeitung, war vom Gewinnerartikel mit der Überschrift „Der Flughafen – eine Stadt für sich“ (siehe unten) sichtlich angetan. Besonders beeindruckt habe ihn, wie es den Jugendlichen gelungen sei, dieses umfassende Thema so zusammenzupacken, dass der Leser bis zum Ende gefesselt bleibe. Weil es die Autorinnen verstanden hätten, die geschäftige Atmosphäre auf dem Flughafen einzufangen und zum Leser zu transportieren, lese sich der Artikel trotz der vielen Fakten spannend bis zum Schluss. Als Belohnung für ihre hervorragende Leistung werden die fünf Schülerinnen mit ihrer Klasse von der Firma Norske Skog auf einen Ausflug nach Duisburg eingeladen. Passend zum Thema werden sie dort eine Papierfabrik besichtigen.