WIESBADEN Einige Schüler der achten und neunten Klassen der IGS Kastellstraße fuhren nach Frankreich in die Stadt St. Etienne. In den Schulen hatten die Schüler mit ihren Brieffreunden Unterricht und besichtigten einige Sehenswürdigkeiten von St. Etienne und Umgebung.
Den meisten Spaß hatten die Jugendlichen beim traditionellen Blasrohrschießen. Das Wochenende verbrachten die Wiesbadener Schüler in den Gastfamilien. Zu den Ausflügen zählte auch eine Stadtbesichtigung mit anschließendem Einkaufsbummel in Lyon.
Am letzten Tag hatten die Schüler ein Sportturnier mit und gegen die Franzosen. Einen klaren Sieg konnte ein Junge aus Wiesbaden erringen. Am 22. November hieß es dann Abschied nehmen, und alle machten sich mit viel Eindrücken und manchen Tränen auf die zehnstündige Heimreise. Im Austausch kommen die Franzosen im März für zehn Tage nach Wiesbaden.
Marc Martin Lopez, Raoul Rossel und Malou Kurtidu, Klasse 8 b der IGS Kastellstraße, Wiesbaden