Schüler der Klasse R9b der Erich Kästner-Schule befragten Kurier-Volontärin Mareike Russler

Schüler der Klasse R9b der Erich Kästner-Schule interviewten während eines Klassenbesuchs Kurier-Volontärin Mareike Russler:

R9b: Wann fangen Sie an zu arbeiten?
Mareike Russler: Erst einmal kann ich etwas länger schlafen als ihr. So zwischen 10 und 11 Uhr fange ich an zu arbeiten.
R9b: Wann ist Ihr Tag beim Wiesbadener Kurier zu Ende?
Mareike Russler: Das ist sehr unterschiedlich. Normalerweise so gegen 18.30 Uhr. Manchmal wird es aber auch später.
R9b: An was arbeiten Sie gerade?
Mareike Russler: Im Moment schreibe ich an der Jugendseite des Kurier, namens JuLe. Diese Seite erscheint immer mittwochs.
R9b: Welche Voraussetzungen benötigt man, um Redakteurin zu werden?
Mareike Russler: Auf jeden Fall braucht man das Abitur und danach muss man noch etwas studieren. Eigentlich ist es egal, was man studiert. Ich habe zum Beispiel Germanistik studiert.
R9b: Wie sind Sie zum Kurier gekommen?
Mareike Russler: Ich habe mich schon lange für die Arbeit bei der Zeitung interessiert und ein Praktikum dort absolviert.
R9b: Wie lange arbeiten Sie schon für den Kurier?
Mareike Russler: Seit sieben Jahren, und ich hoffe, es kommen noch viele hinzu. Zuerst arbeitete ich als freie Mitarbeiterin, jetzt als Volontärin.
R9b: Was wollten Sie machen, bevor Sie beim Kurier angefangen haben?
Mareike Russler: Mein Kindertraum war es, Polizistin zu werden. Aber dann habe ich gemerkt, dass das Schreiben besser zu mir passt.
R9b: Welche Prominenten würden Sie gerne interviewen?
Mareike Russler: Wenn ich später in der Sportredaktion bin, würde ich gerne mal die Spieler meines Lieblingsvereins, des 1. FSV Mainz 05, interviewen.
R9b: Was verdienen Sie im Monat?
Mareike Russler: Als Volontär verdient man 1 640 Euro im ersten Jahr; im zweiten Jahr sind es dann 200 Euro mehr.
R9b: Woher bekommen Sie die Informationen für die Texte, die Sie schreiben sollen?
Mareike Russler: Aus Gesprächen und aus dem Internet. Das ist eine wichtige Informationsquelle. Außerdem schaue ich im Archiv des Kurier nach, ob wir schon etwas über dieses Thema geschrieben haben.
R9b: Wie lange brauchen Sie, um einen Bericht zu schreiben?
Mareike Russler: Das ist unterschiedlich, je nachdem wovon der Bericht handelt und welche Informationen ich schon vorliegen habe.
Das Interview führten: Jan Mann, Christoph Ries und Marcel Milczarek, Klasse 9Rb, Erich-Kästner-Schule, Wiesbaden.