Von
Gerold Schirmacher
Am Freitag, 24. Juni, fängt das alljährliche, langersehnte Johannisfest an, das zu Ehren des größten Mainzers, Johannes Gutenberg, gefeiert wird. Für Jung und Alt immer wieder ein riesiges Ereignis, mit spaßigen und rasanten Fahrattraktionen, wie einem Riesenrad und vielen Karussells. Auf dem Künstlermarkt findet man viele interessante Werke zum Verschenken an Freunde und Verwandte. Es gibt aber auch viele Stände, wo man gut essen kann. Die Stadt Mainz hat es auch so eingerichtet, dass man auch bis in die nacht feiern und danach sogar noch mit Linienbussen nach Hause fahren kann.
Doch die größte Attraktion für Jugendliche und Leute mittleren Alters ist immer noch das Bierzelt. Dort spielt jedes Jahr eine Band, die sehr gute Stimmungsmusik für die Gäste spielt. Am letzte Tag, dem 27. Juni, findet eines der größten Feuerwerke in Mainz am Rhein statt. Jeder, der will, kann dieses Spektakel von nah, wie zum Beispiel direkt am Rhein oder auf einem Schiff, oder von fern bewundern. Also, denken Sie daran, sonst werden Sie eines der besten Feste verpassen.
Der Autor ist Schüler der 10. Klasse der Goethe-Hauptschule