Von
Marvin Betz
Heute haben wir einen Unterrichtsgang nach Ingelheim zu dem Unternehmen Boehringer unternommen. Die Abfahrt in Mainz war um 10.30 Uhr, und etwa 20 Minuten später sind wir dann in Ingelheim aus dem Zug gestiegen. Daraufhin sind wir zu Fuß zu dem Eingangstor bei Boehringer gelaufen. Wir bekamen Anhänger, mit denen wir das Gelände betreten durften. Eva Freitag, die in der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist, empfing uns und begleitete uns zu dem Schulungsraum. Isabel Zimmermann beriet uns über Bewerbungen und Praktikumsmappen. Die Pharmakologin Pia Hillen zeigte uns, wie die Wirkstoffen hergestellt und verarbeitet werden. Sie zeigte uns sogar eine zwar etwas ältere Pressmaschine, doch sie konnte uns damit gut verdeutlichen, wie die größeren Maschinen arbeiten. Zu guter Letzt lud uns Boehringer in die Kantine ein – das Essen war sehr gut, die Auswahl reichhaltig. Das war ein Unterrichtsgang, der uns allen sehr gefallen hat.
Der Autor ist Schüler der Klasse 8a, Realschule Lerchenberg