Projekt der AZ „Schüler lesen Zeitung“ begeistert Kinder / Zeitungstagebuch erstellt

Von
Daniela Elsässer
Hier hat die Aktion, die die Verlagsgruppe Rhein Main und ihre Partner Sparkasse Rhein-Nahe, Boehringer Ingelheim und Norske Skog ermöglicht haben, bei den Grundschulkindern großes Interessen an der Tageszeitung geweckt. Die Kinder der Klasse 4a und 4b wollten zum Abschluss des Projektes ganz genau wissen, wie es bei der Allgemeinen Zeitung hinter den Kulissen so zugeht und hatten sich schon vorher jede Menge Fragen überlegt. „Wie kommt ein Redakteur an seine Informationen?“, „Was machen die Redakteure den ganzen Tag?“, „Wie wird man Redakteur?“ und „Wann und wo wird die Zeitung gedruckt?“ waren nur einige davon. Immer wieder schossen die Arme in die Höhe, um sich zu melden.
Doch mit einer ebenso großen Begeisterung erzählten die Kinder, was sie selbst in den vergangenen Wochen alles mit der Zeitung angestellt hatten. Sogar Christina Weis, Klassenlehrerin der 4b, war erfreut, wie interessiert ihre Schüler bei der Sache waren und „überrascht, wie viele kreative Sachen man mit der Zeitung machen kann“. Zu Anfang hatte sie „ein wenig Bedenken, da viele von Zuhause eine Tageszeitung nicht mehr kennen“. Die Kinder überzeugten sie jedoch vom Gegenteil. Mit viel Freude erstellten sie ein Zeitungstagebuch. Darin haben sie Texte eingeklebt und zusammen gefasst und sich zu anderen Texten ein paar Fragen überlegt. In den Zeitungstagebüchern kleben zudem Artikel, die den Kindern besonders gut gefallen haben samt einer Begründung für die Auswahl. Dabei zeigt sich, dass durchaus auch komplexe Themen wie Geschehnisse um Präsident Obama oder Soldaten in Afghanistan das Interesse der Kinder weckten. Kaputte Flugzeuge, Fußballartikel und „witzige Sachen“ kamen ebenfalls gut an. Am Besten „sind die Comics“, waren sich jedoch alle einig.
Außerdem wissen die Grundschüler jetzt was Rubriken, Zeitungskopf und Titelseite sind. „Besonders für den Aufbau der Titelseite haben sie sich interessiert“, weiß Referendarin Isabelle Auler. Das Projekt habe den Kindern außerdem geholfen „selektiv Lesen zu lernen“. Die Modenschau zum Auftakt des Projekts zeigte, wie vielfältig Zeitung außerdem einsetzbar ist. Alle vorgeführten Kleider waren aus Zeitungspapier gefertigt.
Am Ende der dreiwöchigen Aktion erhielten alle Kinder ein Diplom, „weil ihr aktiv am Projekt mitgearbeitet habt“, erklärt Lehrerin Christina Weis.