Wiesbadener Elly-Heuss-Schüler derzeit Spitzenreiter bei „Toms Book“

Von
Eva Fauth
Stolz zieht Lena (13) „Toms Book“ aus der Schultasche: Ganze 13 Artikel haben sie und ihre Mitschüler aus der Zeitung ausgeschnitten und in dem klasseneigenen Zeitungstagebuch kommentiert. Zehn Einträge wurden eingescannt und sind nachzulesen unter www.tomsbook.de. Mehr Online-Einträge gibt`s bei keinem der 145 Bücher, die im Rahmen des Projekts „Schüler lesen Zeitung“ an die Schulen in der Region verteilt wurden. Grund genug für diese Zeitung, die 8 c der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule mit einem Sonderpreis zu belohnen. Eine Digitalkamera hatte Anke Niewöhner vom Marketing der Verlagsgruppe Rhein Main beim Klassenbesuch im Gepäck: „Damit ihr eure Artikel fotografieren und online stellen könnt“, ermutigte sie die Schüler, „Toms Book“ weiter zu füllen.
„Klar“, sagen die Schüler. Schließlich entdecken sie bei der Zeitungslektüre jeden Tag spannende Artikel – ob über ein Spiel des SV Wehen Wiesbaden, die gefährliche Würfelqualle oder den Amoklauf von Winnenden. Klassenlehrerin Susanne Schildt ist stolz auf ihre 8 c: „Sie sind mit Spaß und Eifer dabei.“
Jungen Leuten Lust aufs Zeitungslesen machen – das ist auch das Ziel, das der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und die Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) mit „Toms Book“ verfolgt. Ein bundesweites Projekt, das auch diese Zeitung unterstützt und Bücher in Schulen in Wiesbaden, Mainz, Rüsselsheim, Ingelheim, Bad Kreuznach oder Kirn verteilt hat. Bis 30. Juni sollen die Bücher zurückgeschickt werden. Schon jetzt sind die Zeitungsmacher gespannt: Schließlich verrät „Toms Book“, welche Themen junge Leser am meisten interessieren.