Jugendliche signalisieren Einstellungen mit Musik und Kleidung

Von Mareike Rieger, Kevin Rövensthal, Christopher Weber und Saskia Dittmar
Heute spaltet sich die Jugend in unterschiedliche Gruppen, wobei es gravierende Unterschiede gibt. Es gibt verschiedene aktuelle Musikrichtungen wie z.B.: Metal, Gothic, Dark Wave, Punk, Rock, Pop, R’n’B und Hip-Hop, die sich großer Beliebtheit erfreuen. In Sachen Musik spalten sich die Meinungen. In der Musikszene gibt es zu der jeweiligen Musikrichtung einen passenden Kleidungsstil.
Der Kleidungsstil in zwei unterschiedlichen Rubriken unterscheidet sich stark. Beispielsweise Gothics und Hip-Hop. Gothics kleiden sich für gewöhnlich schwarz. Besondere Merkmale der Gothics sind: blasse Haut, schwarze Haare, dunkle Schminke und meist am Mittelalter orientierte Kleidung. Gothics werden oft mit Satanisten oder Metaler verwechselt. Hip-Hopper sind das genaue Gegenteil. Sie tragen meist bunte, weite Hosen und T-Shirts. Übergroße Ketten und Ohrringe mit viel „Bling-Bling“ (Glitzersteinchen) sind ihr Markenzeichen. Betrachtet man sich dagegen Punks, fallen einem besonders die ausgefallenen, bunten Frisuren auf. Auch tragen sie sehr ausgefallene Klamotten, etwa zerfetzt oder mit Schottenmuster.
In diese Gruppen spaltet sich die Jugend von heute.