WIESBADEN Immer mehr Jugendliche kaufen Markenklamotten um „angesagt“ zu sein! Die Markenklamotten werden teurer und teurer und die Jungendlichen kaufen sie trotzdem, obwohl man Kleidung zum Beispiel bei Aldi oder Kik viel günstiger bekommt (ca. 10 Euro pro Hose).
Um angesagt zu sein, legen die Jugendlichen schon bis zu 160 Euro auf den Tisch; eine G-Star-Hose kostet ca. 120 Euro. Natürlich müssen sie zu der Hose auch noch einen passenden Gürtel haben, der bis zu 50 Euro kostet. Außerdem kommen dann noch ein oder zwei T-Shirts und Unterwäsche von teuren Marken. Am Ende der Shoppingtour hat man dann viele Einkaufstaschen und ein leeres Portemonnaie, denn bei so einem Einkauf kommen schon Preise von bis zu 350 Euro oder mehr zustande.
Aus einer Umfrage ging hervor, dass 24,07 Prozent (65 Personen) überwiegend Markenklamotten tragen. Es gab auch Leute, die nur Markenklamotten kaufen, wenn sie ihnen gut gefallen oder wenn sie im Angebot sind; das sind 63,70 Prozent (172 Personen). 12,22 Prozent (33 Personen) kaufen keine Markenklamotten, weil sie zu teuer sind oder weil sie schon aus Prinzip keine Markenklamotten kaufen (Insgesamt wurden 270 Personen befragt).
Jonathan Diefenbach, Klasse 8b der Gutenbergschule, Wiesbaden