Umfrage zum Thema Klimawandel

GEISENHEIM Klimawandel ist ein wichtiges Thema. Nicht zuletzt beim G8-Gipfel in Heiligendamm wurde nach Lösungen gesucht. Das ist sehr wichtig, da besonders die junge Generation davon betroffen sein wird.
Die Durchschnittstemperatur pro Jahr bleibt nicht konstant, schuld daran ist hauptsächlich der Ausstoß von CO2. Treibhausgase und zu viel freigesetzte Energie schaden der Umwelt.
Unsere Umfrage zum Thema „Klimawandel“ wurde bei Schülern zwischen 13 und 17 Jahren durchgeführt. Bei der ersten Frage stellte sich heraus, dass die Jugendlichen mit dem Begriff vertraut sind. Klimawandel bedeutet, dass sich das Klima auf der Erde verändert. Entweder wird es sehr warm oder sehr kalt. In unserem Fall werden die Sommer immer heißer und die Winter nicht mehr richtig kalt. Statistiken sagen, dass in rund 80 Jahren die Durchschnittstemperatur um 7 Grad steigen könnte. 40 Prozent der befragten Jugendlichen konnten sich kein Bild davon machen, wie es zum Klimawandel kommt, doch 60 Prozent wussten, dass der Klimawandel durch den hohen Ausstoß von CO2 und den Treibhausgasen ausgelöst wird.
Die interessante Frage war, ob die Schüler bereit wären, für das Klima auf Verhaltensweisen wie Autofahren zu verzichten. Die Antworten zeigen, dass viele bereit sind, sich für ein besseres Klima einzusetzen, indem sie sich vornehmen, beim Duschen Wasser zu sparen, unnötige Lampen nicht einschalten und mehr mit dem Fahrrad fahren. So kann jeder für seinen Teil die Umwelt ein wenig schonen und den Klimawandel versuchen zu stoppen.
Unsere Umfrage ergab, dass viele Schüler über den Klimawandel aufgeklärt sind. Das ist sehr wichtig, da besonders die junge Generation betroffen sein wird. Jeder sollte sich mit dem Thema auseinandersetzen, um die Umwelt durch persönliche Beiträge zu schützen.
Esther Hindricks, Mary-Lena Stiller, Lisa Wolf, Klasse 10a, Rheingauschule Geisenheim