Von Felix Schöllhammer und Marisa Gallei, Klasse 4a
Kerschensteiner-Grundschule
Unmittelbar vor den Ferien fuhren die Klassen 4a und 4c der Kerschensteiner-Grundschule nach Kall-Urft (Nordeifel) ins dortige Waldjugendheim. Alle waren sehr aufgeregt. Eine Woche lang sollten sie mit „ihrem“ Förster den Wald erforschen. Auf den täglichen Exkursionen erkundeten sie geheimnisvolle Höhlen oder die alte römische Wasserleitung nach Köln. Nachmittags ging es in den Wald zur Holzarbeit oder es wurden Nistkästen aus Holz gebaut. Am Abend wurde das Tagebuch geschrieben, alle wichtigen Ereignisse wurden im eigens dafür angefertigten Klassenfahrtheft festgehalten. Abschluss und Höhepunkt des Aufenthalts im Waldjugendheim war der bunte Abend. Bei der Heimfahrt waren alle traurig, denn sie wären gerne noch länger im Wald geblieben, wo es ihnen so sehr gefallen hat.