Kooperation zwischen Bücherei und Grundschule hat sich bewährt

Wie lange gibt es die Bücherei?
Barbara Hottenbacher: Vor 16 Jahren gründete Barbara Kessler die Pfarrbücherei. Seit sechs Jahren wird sie ehrenamtlich von sechs Frauen betreut.
Wie viele Medien haben sie?
Petra Hahn: Wir haben 800 Kinderbücher, 700 Erwachsenenbücher, 350 Kassetten und 30 Computerspiele.
Warum gibt es die Bücherei?
Barbara Hottenbacher: Früher kam ich mit meinen eigenen Kindern in die Bücherei und habe mich gefreut, dass viele Bücher zum Lesen da waren. Das Lesen ist heute für alle Kinder ganz wichtig für die Bildung.
Welche Bücher lesen sie selbst?
Petra Hahn: Ich habe am liebsten „Die Säulen der Erde“ gelesen. Es gibt viele schöne, spannende, gruselige und romantische Bücher, die von einigen Erwachsenen und zum Glück von vielen Kindern gelesen werden. Die Kinder lesen am liebsten „Hexe Lilli“, „Harry Potter“ und „Sams“.
Brauchen Sie eine Ausbildung?
Interview

Barbara Hottenbacher: Wir gehen auf eigene Kosten zur Fortbildung. Im Jahr arbeiten wir rund 300 Stunden ehrenamtlich pro Person für die Ausleihe.
Werden sie noch lange für die Bücherei arbeiten?
Barbara Hottenbacher: Wir haben sehr viel Spaß und wollen so lange weiterarbeiten, wie Kinder gerne kommen und die Bücher nach der Ausleihe ordentlich zurückbringen.
Wann ist die Bücherei geöffnet?
Petra Hahn: Mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr und freitags für die Grundschüler von 9 bis 10 Uhr. Außerdem gibt es im November eine Buchausstellung mit der Möglichkeit des Buchkaufs.
Wie viele neue Bücher bekommen sie im Jahr?
Gudrun Hurstel: Leider haben wir nur ein sehr kleines Budget. Wir haben 25 Bücher angeschafft. Die katholische Pfarrgemeinde ist Träger und wir bekommen die Bücher vom Borromäus-Verein. Von den Überziehungsgeldern können wir weitere Bücher im Buchhandel kaufen. Wir freuen uns über jede Buchspende.
Haben sie als Erwachsener von einem Buch einen Alptraum bekommen?
Petra Hahn: Das Buch kann einen so fesseln, dass man sich richtig reinsteigert.
Wie lange kann man sich ein Buch ausleihen?
Barbara Hottenbacher: Ihr könnt die Bücher vier Wochen lang ausleihen und anschließend noch um vier Wochen verlängern lassen. Wer ein Buch überzieht, muss 30 Cent zahlen.
Wie viele Ausleiher gibt es?
Gudrun Hurstel: 400 Büchereikarten sind ausgestellt. Die Bücherei hat mit der Grundschule einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Alle Schüler sind Ausleiher. In diesem Jahr haben zwei Klassen einen Adventskalender, der eine tägliche Vorlesegeschichte enthält, die aus verschiedenen Kinderbüchern stammt. Die Kinder können dann das ganze Buch lesen, wenn ihnen die Geschichte gefallen hat.