Bockenauer Grundschüler nehmen am Kooperationsprojekt „Schüler lesen Zeitung“ teil

Von
Mirca Waldhecker
Kein Wunder, schließlich haben sich die Kinder gut zwei Wochen lang ausgiebig mit der Zeitung beschäftigt, wobei zahlreiche Fragen aufgetaucht sind. Zentrale Themen waren dabei die Themen- und Bilderauswahl, die Kosten für die Zeitungsproduktion und die redaktionellen Abläufe. Aber auch die Fragen „Warum wollten Sie Journalistin werden?“ und „Macht der Beruf Ihnen Spaß?“ wurden gleich mehrmals gestellt.
Täglich bekam die Schule ganze Klassensätze der Allgemeinen Zeitung geliefert, mit denen sich die Grundschüler zusammen mit ihren Lehrerinnen zielstrebig auseinandersetzten. Dorothee Koch und Gudrun Kiefer sind die zwei Lehrerinnen, die das Projekt in Bockenau betreuten. Gudrun Kiefer berichtet vom Ablauf: „Wir haben täglich etwa eine Stunde in der Zeitung gelesen. Teilweise haben wir den Kindern vorgegeben, was sie lesen sollten, oft haben wir ihnen aber auch Zeit gegeben, sich selbst nach Lust und Laune durch die Zeitung zu schmökern.“
Das Gelesene wurde von den Kindern dann mit Hilfe der vielen Arbeitsblätter, die im Rahmen der Aktion von der Verlagsgruppe Rhein Main ausgegeben wurden, ausführlich analysiert. Kritisch setzten sich die jungen Leser mit dem Aufbau der Texte, der Bildauswahl und dem Gesamtaufbau der Zeitung auseinander. „Besonders beliebt waren die Fastnachts-Artikel, das Kreuzworträtsel und die Panorama- und Kinderseiten“, verrät Gudrun Kiefer.
Als einer der Höhepunkte der Aktion versuchten sich die Kinder auch als Interviewer. Das Leseverhalten von Eltern, Großeltern und Bekannten wurde unter die Lupe genommen.
Das Ziel des Projekts, nämlich die Lese- und Medienkompetenz der Kinder zu stärken und sie mit der Tageszeitung vertraut zu machen, ist jedenfalls erreicht worden. Einige der Kinder versuchen sich bereits als Nachwuchs-Journalisten. Die neunjährige Hannah Peekhaus etwa hat bereits einen kleinen Artikel über den Kennenlernnachmittag für die Vorschul-Kinder an der Grundschule verfasst.
Gudrun Kiefer und Dorothee Koch sind jedenfalls sehr zufrieden mit dem Verlauf der Aktion. Ihr Fazit: „Das war eine schöne Aktion, absolut wiederholenswert. Die Kinder werden sicherlich zukünftig viel aufmerksamer die Zeitung lesen und auch von selbst hineinschauen.“