Im Rausch haben sich Menschen schon zu Tode getanzt/Folgen der Sucht

Es sind sehr viele Drogen im Moment im Umlauf (zum Beispiel Marihuana, Speed und Ecstasy). Wenn man Drogen konsumiert hat, macht man sich nicht nur strafbar, sondern man begibt sich auch in Gefahr. Man weiß nie, wie ein Mensch darauf reagiert, wenn er Drogen nimmt. Oft wird mit dem Drogenkonsum im Alter von 15 Jahren begonnen. Manche bekommen Halluzinationen, Angstzustände oder fangen am ganzen Körper an zu zittern. Es gibt viele verschiedene Arten, Drogen zu konsumieren (zum Beispiel durch Rauchen, durch Schniefen, durch Essen und durch Spritzen), meist fangen alle nach dieser Reihenfolge an, Drogen zu konsumieren. Wenn man Drogen durchs Rauchen zu sich nimmt, ist man meist anfangs fröhlich und lacht fast über alles, was gesagt wird oder passiert. Nach einiger Zeit fühlt man sich schlaff, und man hat zu nichts mehr Lust. Meist dauert es 30 Minuten bis eine Stunde, bis das Hungergefühl auftritt, und man isst sich von der Sucht herunter. Aber wenn man nichts isst, dann dauert es etwa fünf bis sechs Stunden. Am nächsten Tag kann es sein, dass man sich total fit oder total kaputt fühlt. Wer Drogen konsumiert, läuft Gefahr, abhängig zu werden. Wenn man schnieft, isst oder spritzt, dann passiert es meist, dass man dadurch abhängig wird. Wenn sich jemand Drogen durch die Nase zieht, nennt man dies schniefen. Dabei fühlt man sich niemals müde, und oft wird auch in den Nachrichten gesagt, dass sich junge Leute im Drogenrausch in den Tod getanzt haben. Dies passiert aber nur, weil sie nicht mehr merken, wenn sie keine Kraft mehr haben. Das Gefühl beim Spritzen ist genau dasselbe wie beim Schniefen. Es gibt viele Drogen, die man durch das Essen konsumieren kann (etwa Lachpilze und Psychopilze). Wenn man Lachpilze isst, dann fängt man an zu lachen und hört nicht mehr auf zu lachen. Aber wenn man Psychopilze isst, dann bekommt man die ganze Zeit Halluzinationen. Man sieht dann zum Beispiel Blut die Wände herunter laufen oder man meint, der Raum bewege sich. In dieser Art Trance gab es schon viele Vorfälle. Manche Menschen haben deswegen schon Freunde oder gar ihre Familienangehörige umgebracht.
Diesen Text geschrieben haben Raffael Weygand, Andreas Hein, Alex Prokudin, Benjamin Montino und Calogero Lo Giudice.