Undenheimer Viertklässler präsentieren Rap zum Auftakt von „Schüler lesen Zeitung“

Von
Bergund Hilgers
„Du liest die Zeitung morgens am Tisch, und hast die Nachrichten täglich frisch, bis sechs Uhr morgens kommt sie ins Haus, und jeder Schüler wird zur Lesemaus“, so lautete die erste Strophe des „Zeitungs-Raps“, den die Viertklässler zum Projektstart auf die Musik von Queens „We will rock you“ aufführten. Zusätzlich hatten sie zwei Sketche einstudiert, die sie den geladenen Sponsoren vorspielten. Anschließend traten die Kinder als Reporter in Aktion und interviewten die Gäste mit Fragen zu ihrem Beruf.
Für die Grundschüler steht seit Anfang der Woche Zeitung lesen auf dem Stundenplan. Drei Wochen lang erhält jeder Schüler sein eigenes Exemplar in die Schule geliefert. Ziel ist es, den Umgang mit dem Medium Zeitung und mit den Informationen zu fördern. Auch das Textverständnis soll geschult werden. So werden sie Aufbau und Inhalt von Texten untersuchen und die Bedeutung einzelner Rubriken besprechen. Doch die Kinder lesen nicht nur, sondern üben sich auch im Zeitung machen. Während des Projektes sollen eigene Artikel entstehen. Schon im Vorfeld haben sie in Gruppen an einer Klassenzeitung gearbeitet, markante Überschriften zu Themen wie Fußball und Wetter gesammelt und aufgeklebt und haben sich als Reporter in Interviews mit der Schulsekretärin und dem Hausmeister geübt. Dabei entstanden bereits erste druckreife Überschriften und kleinere Texte, die die Kinder zu Hause am Computer erstellt haben.
Im Rahmen des Bildungsprojektes der Verlagsgruppe Rhein Main, das unter anderem von der Commerzbank, der Sparkasse Mainz und Boehringer Ingelheim unterstützt wird, werden die Undenheimer Schüler Anfang November auch das Druckzentrum in Mombach besuchen sowie im Mainzer Druckladen eigene Zeitungsseiten setzen und drucken. Außerdem steht ein Besuch des Gutenberg-Museums auf dem Programm.
Pädagogisch wird das Projekt von der Agentur „Promedia“ begleitet, die unter anderem Unterrichtsmaterialien für die Lehrer zur Verfügung stellt. „Das Projekt eignet sich in ganz unterschiedlicher Form auch fächerübergreifend“, erklärt Klassenlehrerin Tanja Marschall. „Im Sachunterricht werden wir die Entwicklung der Druckkunst behandeln, und auch das Leben von Johannes Gutenberg wird ein Thema sein“, berichtet sie. In Kunst könne man aus Zeitung schöne Kleinigkeiten basteln, ergänzt sie, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Anette Lindroth an der Grundschule das Zeitungsthema durchführt.
Vor allem aber wolle man die Lust am Lesen wecken und fördern, sind sich die Lehrerinnen einig. Aber auch der Spaß an der gemeinsamen Projektarbeit sei für die Schüler wichtig.