Klasse 4a der Grundschule Trebur hat drei Wochen viel Freude an „Schüler lesen Zeitung“ / Thema auch in Sport und in Mathe

Drei Wochen lang hat die Klasse 4a der Grundschule Trebur an dem Projekt „Schüler lesen Zeitung“ gearbeitet. Jeden Tag wurde die „Main-Spitze“ geliefert und gleich in der Frühstückspause gelesen. Alle fanden es sehr spannend, was in der Welt passiert war. Ich würde wieder gerne an dem Projekt teilnehmen, weil es sehr viel Spaß gemacht hat.
Ann-Christin Poth
Die Klasse 4a aus der Grundschule Trebur hat drei Wochen lang in der Frühstückspause die „Main-Spitze“ gelesen. Ich las am liebsten „Panorama“, Berichte über Trebur und machte Kreuzworträtsel.
Meike Filler
Die Klasse 4a hat jeden Tag in der Pause die „Main-Spitze“ gelesen. Viele Kinder haben sich für „Panorama“ entschieden. Die meisten Jungen haben sich auch für den Sportteil interessiert. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.
Nicolas Melchior
Unter anderem waren wir im Druckhaus, in Mainz-Mombach, wo neben anderen Zeitungen aus dem Verlag auch auch die „Main-Spitze“ gedruckt wird. Uns wurde ein Film über den Verlag „Rhein-Main-Presse“ gezeigt. Später haben wir uns dann noch die Maschinen angeschaut. Im Druckhaus war es sehr interessant und man konnte viel dazulernen.
Rebecca Weiß
Im Druckhaus der „Rhein-Main-Presse“ in Mainz-Mombach wurde den Schülern erklärt, wie eine Zeitung entsteht und wie sie gemacht wird. Dazu hatte die Klasse 4a jede Menge Fragen, die beantwortet wurden. Zum Schluss wurde die Gruppe durch das Druckhaus geführt, was sehr interessant war.
Jens Lösch
Wir, die Klasse 4a der Grundschule Trebur, waren im Druckhaus der „Main-Spitze“ in Mainz-Mombach. Dort haben wir einen Film angeschaut, der zehn Minuten gedauert hat. Dabei haben wir Brezeln gegessen und etwas getrunken. Danach haben wir an einer Führung durch das Haus teilgenommen. Es war sehr interessant. Besonders gut haben mir die riesigen Papierrollen gefallen.
Jan Bachmann 
In Mainz-Mombach hatten wir eine sehr interessante Führung. Es gab dort einen Imbiss, was uns sehr gefallen hat und der uns auch sehr geschmeckt hat. Dabei sahen wir einen Film über die Herstellung der Zeitung. Danach durften wir Fragen zu diesem Thema stellen. Anschließend haben wir die Produktion besichtigt. Dort war es so laut, dass alle Mädchen und Jungen Ohrenschützer tragen mussten. Die vielen großen Papierrollen haben mich am meisten fasziniert.
Patrick Hartmann
Das Zeitungsprojekt spielte auch im Sportunterricht eine Rolle. Denn auch da haben wir etwas zum Thema Zeitung gemacht. Die Musik lief und wir sind in der Sporthalle umher gerannt. Wenn die Musik aufhörte, mussten alle Kinder auf einer Zeitung stehen. Die Kinder, die dann nicht auf einer Zeitung standen, sind ausgeschieden.
Nick-Marvin Roosen
Dass sie mit einer Zeitung auch Sport treiben können, erfuhren die Kinder der Klasse 4a in ihrem Sportunterricht. So mussten sie unter anderem eine Zeitung auf dem Kopf balancieren und mit der Zeitung vor der Brust, ohne sie mit den Händen festzuhalten, durch die Turnhalle flitzen. Auch bei einem Tanz auf einem Zeitungsblatt hatten sie ihren Spaß.
Ciara Bielau
Anlässlich des Zeitungsprojektes nahm die Klasse 4a die „Main-Spitze“ auch mit in den Sportunterricht. Spiele wie zum Beispiel „Schneeballschlacht mit zerknüllten Zeitungsseiten“ und „Stopptanz“ wurden gespielt. Dabei laufen Kinder nach Musik durch die Sporthalle. Sobald die Musik stoppt, muss jedes Kind auf einer ausgelegten Zeitungsseite stehen. Pech für den, der keine freie Seite mehr erwischt hat.
Johannes Krutzek
Wir haben auch im Matheunterricht mit der Zeitung gearbeitet. Dabei haben wir mit der Zeitung einen Quadratmeter gebastelt. Am Ende des Unterrichts haben wir den ganzen Flur und das Klassenzimmer mit diesem Quadratmeter ausgemessen.
Tim Lemke
Mir hat gut gefallen, dass ein Reporter der „Main-Spitze“ zu uns in die Schule kam, weil er unsere Fragen sehr ausführlich beantwortet hat. Der Reporter war sehr nett und es hat Spaß gemacht, ihm zuzuhören.
Julia Baier