Schüler-Reporter interviewen Lisa Bunds Eltern

In der AZ-Aktion „Schüler lesen Zeitung“ schreiben Jugendliche Beiträge für unsere Zeitung. Hier ein Bericht von drei Schülern der Klasse 9b der Theodor-Heuss-Schule in Hechtsheim über ihr Treffen mit den Eltern von Lisa Bund.

Von Daniel Stenner,
Marcio Christian Demel
und Vittorio Balsamo
Als Superstar-Kandidatin Lisa Bund in dieser Woche in der Altstadt zu Gast war, wurde die Augustinerstraße vor dem Mainzer Socken-Eck durch den Ansturm der Fans fast unpassierbar. Die 18-Jährige gab im Mainzer Socken-Eck, wo sie bis vor kurzen gearbeitet hatte, Autoramme und nahm sich viel Zeit für die Fragen und Wünsche der vielen Hundert Fans. „Es ist einfach überwältigend, wie viele Fans in Hattersheim und hier in Mainz auf mich gewartet haben“, sagte Lisa. Auf die Frage, wer mit ihr ins Finale einziehen werde, nannte sie sofort Marc Medlock. In der Mottoshow an diesem Samstag will Lisa die Songs „Das Beste“ von Silbermond sowie „Raining Men“ präsentieren.
Wessen Idee war es, dass Ihre Tochter Lisa bei „DSDS“ mitmacht?
Heike Bund: Ich hatte Lisa davon erzählt, dass „Deutschland sucht den Superstar“ wieder in die nächste Runde geht und bald ein Casting ansteht. Lisa wollte anfangs überhaupt nicht mitmachen. Aber zwei Tage vor dem Casting wollte Lisa auf einmal doch teilnehmen.
Heinz Greibich: Ich sagte Lisa, wenn sie an einer Casting-Show mitmacht, dann bei DSDS – wenn schon ein Dieter Bohlen sagt, dass Lisa singen kann, dann muss man diese Chance einfach nutzen.
Was sagen Sie dazu, dass die Fans fast das Socken-Eck gestürmt haben?
Heike Bund: Es ist wirklich überwältigend. Die vielen Plakate, die lieben Sprüche, die Geschenke für Lisa – einfach klasse!
Heinz Greibich: So etwas, was hier passiert, werde ich nur einmal im Leben erleben.
Was war denn Ihre Anfangsvermutung, bis zu welcher Mottoshow Lisa weiterkommen würde?
Heike Bund: Für mich ist meine Tochter bereits ein Superstar. Ihr Ziel hat sie bereits erreicht, und auch für viele Fans ist Lisa bereits jetzt der Superstar.
Heinz Greibich: Wir hoffen natürlich alle, dass Lisa am Samstag in die nächste Runde kommt. Und welche Freude dann ausbricht, kann ich Euch erst nächste Woche sagen.