Sparkasse ist 20 Jahre bei Aktion dabei

Die Sparkasse ist als Sponsor seit 20 Jahren dabei – warum macht Ihr Kreditinstitut schon so lange mit?
Schmidt: In der Tat. Die Sparkasse Worms-Alzey-Ried begleitet „Schüler lesen Zeitung“ respektive „Zeitung in der Schule“, wie das Motto zu Beginn lautete, von Anfang an und damit seit 20 Jahren. Unsere Intention zur Unterstützung dieses medienpädagogischen Projektes liegt in seiner Zielrichtung: Förderung der Lesekompetenz.
„Schüler lesen Zeitung“ ergänzt die Lehrpläne der Schulen mit der Hinführung zum Lesen aus einem ganz anderen Blickwinkel. Durch die methodische Vorgehensweise im Umgang mit der Tageszeitung und deren sinnvoller Nutzung leistet dieses Projekt einen Beitrag zur Erziehung und zur Bildung heranwachsender junger Menschen: Die Tageszeitung als seriösem Träger von Informationen, Unterhaltung und Werbung mit regionalem Bezug kennen zu lernen.
Dieser Zielsetzung kommt gerade heute im Zeitalter des Internets, in einer Zeit und in einer Gesellschaft, in der Visualisierung und multimediale Technik immer stärkeren Einfluss auf die Informationsgewohnheiten eine große Bedeutung zu.
Wie können junge Reporter, die einen Artikel schreiben möchten, bei Ihnen im Haus tätig werden?
Schmidt: Durch Betriebserkundungen, die wir den Schulen in unserem Geschäftsgebiet anbieten, erhalten die Jugendlichen einen ersten Einblick in die Abläufe und Funktionsweise eines modernen Kreditinstitutes. In einem anschließenden Vortrag lernen die Jugendlichen das Girokonto als „Drehscheibe für alle Bankdienstleistungen“ kennen. Alleine über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Girokontos könnte man einen umfassenden und interessanten Artikel schreiben.
Was können die Schüler bei einem Besuch in ihrer Bank lernen und mitnehmen?
Schmidt: Neben den Betriebserkundungen bieten wir Vorträge an. Die Schüler haben die Auswahl zwischen den Fachvorträgen „Bewerbung“, „Zahlungsverkehr“, „Electronic-Banking“ oder zum Thema „Wertpapiergeschäft“. Mit diesem Fachwissen lässt sich die Tätigkeit der Sparkasse im Wirtschaftsleben nachvollziehen.
Wie viele Azubis gibt es derzeit bei Ihnen?
Schmidt: Aktuell werden insgesamt 37 Auszubildende betreut. 34 im Ausbildungsberuf „Bankkauffrau/-mann“, einer im Ausbildungsberuf „Informatikkaufmann“ und eine Berufsakademie-Studentin „Fachrichtung Immobilienwirtschaft“ an der Berufsakademie in Mannheim. Zum 1. August werden nach dem derzeitigen Stand 15 neue Auszubildende ihre Ausbildung als Bankkauffrau/-mann beginnen. Somit bleiben wir einer der größten Ausbilder in der Region.
Welche Voraussetzungen braucht es, um bei der Sparkasse eine Lehrstelle antreten zu können?
Schmidt:Der Schulabschluss Mittlere Reife ist erforderlich und wir legen Wert auf gute Noten in Deutsch und Mathematik. Die Bewerber sollten kontaktfreudig, zuverlässig und kreativ sein, Spaß am Umgang mit Menschen haben, gerne in einem Team arbeiten und sich auch für das aktuelle Tagesgeschehen, insbesondere für wirtschaftliche Zusammenhänge und Entwicklungen interessieren. Dazu gehört beispielsweise, regelmäßig die Tageszeitung zu lesen.
Das Gespräch führte Susanne Müller.