„Das erste Mal die Main-Spitze aufgeschlagen“

Ich ging über den Schulhof der Grundschule Trebur in Richtung Turnhalle. Ich öffnete die Tür der Turnhalle und trat ein. Ich sah 45 Kinder. Sie waren alle schwarz, weiß und grau angezogen und saßen, knieten oder lagen auf dem Boden und lasen die Zeitung „Main-Spitze“. Eine Lehrerin kam auf mich zu und gab mir auch eine Zeitung. Dann sagte sie: „Setz dich zu den anderen und lies diese Zeitung.“ Ich war gespannt, was so alles in der Zeitung steht. Endlich! Ich schlug die Zeitung auf. Ich begann zu lesen und war erstaunt! Es gab ja so viele verschiedene Seiten: die Politikseite, Sportseite, Kulturseite und noch viele andere Seiten. Sie waren alle voll von Text und topp Bildern.
Ich las viele verschiedene Artikel bis wir nach 15 bis 20 Minuten aufhören mussten. Das war ein toller Tag! Ich durfte die Zeitung mit nach Hause nehmen und mir wurde gesagt, dass ich am nächsten Tag wieder die „Main-Spitze“ bekommen würde. An diesem Tag las ich zuhause noch viel in der Zeitung.
Luis Sütter
Heute morgen sind wir zusammen in die Turnhalle gegangen. Wir waren alle schwarz, weiß und grau angezogen. Dann kam ein Reporter und eine Fotografin. Unsere gebastelten Zeitungsleser saßen schon in der Halle. Dann sind wir wie Roboter herum gelaufen. Ab und zu hat Frau Thiem die Musik gestoppt und einige haben gesungen. Wir haben dem Reporter Fragen gestellt und er uns. Er hat auch ab und zu etwas aufgeschrieben. Zum Schluss hat jeder eine Main-Spitze bekommen. Wir haben sie gleich in der Sporthalle gelesen.
Lukas Veith
Die Kinder der 3a und 3b waren als Roboter verkleidet. Wir haben in der Turnhalle der Grundschule Trebur Lieder gesungen. Unser Publikum waren die Redakteure der „Main-Spitze“ und unsere Lehrer. Denn wir haben diese Woche eine Zeitungsprojektwoche. Danach haben wir die Main-Spitze gelesen. Es gab eine Seite Sport, Politik und eine Witzeseite. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die Zeitung zu lesen.
Philip Luley