Schülerbetrachtung des Spiels gegen Dortmund

Nach zwei Niederlagen in Folge hatte sich Frankfurt aus einer kleinen Krise befreit. Es ging heute gegen Dortmund, die erst zwei Spiele auswärts verloren hatten. Es war eine druckvolle Anfangsphase. Frankfurt drückte auf das Tor, doch die erste Riesenchance hatte Dortmund als Ebi Smolarek über Markus Pröll lupfte und Kirgiakos noch im letzten Moment retten konnte. Etwa um die 37. Minute stand Albert Streit an der Eckfahne und flankte nach innen, wo Kirgiakos zum 1:0 verwertete. Frankfurt war jetzt am Drücker – sie spielten Dortmund an die Wand. Dennoch konnte sich Dortmund ins Spiel zurück kämpfen und Ebi Smolarek erzielte in der 79. Minute den lang verdienten Ausgleich zum 1:1 Endstand.
Im nächsten Spiel trifft Frankfurt auf Aachen, die sich aus ihrer Krise schießen wollen.
Christian Löffler, Klasse 8b der Werner-von-Siemens-Schule, Wiesbaden.