Kaiserpfalz-Realschüler zeigen sich bei „Schüler lesen Zeitung“ interessiert

raz. INGELHEIM Vier Wochen lang hat die Klasse 10b der Kaiserpfalz-Realschule unter Anleitung ihrer Lehrerin Ingrid Schuler-Stern intensiv Zeitung gelesen. Jeden Morgen lag die Ingelheimer AZ-Ausgabe auf dem Tisch. Im Rahmen von „Schüler lesen Zeitung“ wurde die tägliche Ausgabe besonders unter dem Gesichtspunkt analysiert, wie das Thema Ausbildung und Arbeitsmarkt sich niederschlug.
Jeder Schüler erstellte danach eine eigene Arbeitsmappe mit den Zeitungsausschnitten, die sich mit der Thematik beschäftigt hatten. Gleichzeitig sammelten die Schüler ihre „persönlichen Favoriten“, also die Texte und Bilder, die sie ganz individuell interessiert hatten. Das reichte von Sportnachrichten über Glamour und Stars bis hin zu allem, was mit der Welt der Tiere zu tun hatte.
Zum Abschluss befragten die Schülerinnen und Schüler gestern in einer Unterrichtsstunde AZ-Redakteur Andreas Scherer zum Berufsbild eines Tageszeitungs-Redakteurs. Der vorher erarbeitete Fragenkatalog war breit gefächert. Fragen nach der Pressefreiheit, nach Arbeitszeit und Inhalten, oder nach der Personalausstattung einer Redaktion wurden ebenso gestellt, wie die nach den Bildungsvoraussetzungen, die beim Einstieg in den Journalistenberuf erforderlich sind. Die Unterrichtsstunde, die die Schülerinnen und Schüler als geradezu erholsam empfanden, weil sie vorher eine Mathearbeit hatten schreiben müssen, verging wie im Fluge. Was selten vorkommt: Auch die Pausenklingel konnte den Wissensdurst der 10b nicht unterbrechen, ein paar letzte Fragen mussten noch gestellt und beantwortet werden.
Andreas Scherer informierte über die komplexe Struktur eines Redaktionsbetriebs, über das hohe Maß an vorbereitenden Organisation und Planung, die Voraussetzung dafür sind, dass das tägliche Erscheinen einer Zeitung gewährleistet ist. Aber über auch die notwenige Flexibilität, die ein spontanes Reagieren erlaubt, wenn selbst in den Abendstunden noch etwas Unvorhergesehenes passiert, was die Leserinnen und Leser an nächsten Tag in ihrer Zeitung erwarten.
„Was empfinden Sie als am Anstrengendsten in Ihrem Job?“, fragten die Schüler. „Das, was auch den Reiz ausmacht“, antwortete Scherer: „Jeden Tag aufs Neue die Herausforderung bewältigen, dass die Zeitung am nächsten Morgen vollständig und mit interessanten Beiträgen erscheint.“