SELBSTTEST Wie schaffe ich eine Woche ohne Palmöl? / Schwierige Suche nach alternativen Produkten

Von Phoebe Baumgarten

Okay, ich gebe zu, dass ich durch den Test einiges gelernt habe. Vielleicht habe ich manchmal auf Palmöl geachtet, aber richtig interessiert habe ich mich dafür nicht. Da wusste ich auch noch nicht, was Palmöl (auch Palmfett genannt) für große Schäden anrichten kann. Dieser Test soll zeigen, wie Palmöl den Alltag von uns Menschen, aber auch den der Affen verändert. Viele denken sich jetzt bestimmt: Palmöl ist doch nicht gefährlich! Das Mädchen übertreibt doch! Deswegen hier noch ein paar Informationen vorab: Palmöl, das meist angebaute Pflanzenöl der Welt, wird aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen. Diese Palme wird auf großen Plantagen angebaut, wofür große Teile der Regenwälder abgeholzt und die Affen und andere Regenwaldbewohner ihren Lebensraum verlieren. Palmöl ist sehr billig und wird daher in vielen Lebensmitteln wie zum Beispiel. Schokolade und Gummibärchen oder auch in Produkten wie Seife und Duschgel häufig verwendet.

Der Selbsttest:

1.Tag: Okay, so einfach, wie ich gedacht habe, ist es wohl doch nicht, auf Palmöl zu verzichten! Gestern habe ich mich noch erkundigt, in welchen Produkten Palmöl enthalten ist. Ich habe mich sehr erschrocken,als ich plötzlich gesehen habe, dass in weit mehr Produkten Palmöl steckt, als ich vermutet hatte. Anstatt Seife musste ich harte Seife oder Duschgel verwenden, anstatt Schokomüsli musste ich heute Morgen Haferflocken mit Kakao (der zu meinem Glück auch palmölfrei war) essen, anstatt normalen Schokoriegeln konnte ich andere Schokoriegel essen, die wir zufällig zu Hause hatten. Und auch auf saure Gummibärchen musste ich heute verzichten, bis ich gemerkt habe, dass in anderen Gummibärchen (die nicht sauer waren) kein Palmöl enthalten ist.

2.Tag: So ein Pech! Ausgerechnet heute gab es meine absoluten Lieblingskekse zu Hause. Und ja, auch diese enthalten, wie schon vermutet, Palmöl. Auf die Kekse zu verzichten, fiel mir sehr schwer. Warum musste man auch genau heute die Kekse mitbringen, wenn wir sie sonst auch nicht haben?! Wenigstens waren die palmölfreien Schokoriegel ein kleiner Trost.

3.Tag: Ich gebe zu, der Tag fing vielversprechend an. Zum Frühstück habe ich ein Brötchen mit Marmelade gegessen. Eigentlich wollte ich danach nur mit einer App schauen, ob in meinem Haarshampoo Palmöl ist. Ja, das war es, also wollte ich noch andere Dusch- und Kosmetikprodukte untersuchen. Und dann kam der Schock: Ich kann wohl viele weitere Dinge nicht benutzen: Duschgel, Duschschaum, Handcremes, Lipbalms. Für die Haare benutzte ich nun Duschgel für Kopf und Körper. Später habe ich aus Versehen Salami mit Palmöl und auch noch ein Zuckerkügelchen von Cakepops gegessen.

4.Tag: Es fällt mir echt schwer, auf Schokokekse zu verzichten! Da hilft nur noch eins: Ein Eisshake ohne Palmfett. Mein neues Duschgel riecht auch nicht besonders gut. Aber: Was tut man nicht alles für einen Selbsttest?

5.Tag: So ein Mist: Ich war in Gedanken und habe aus Versehen Palmölseife verwendet. Ich bin einfach schusselig!

6.Tag: Außer, dass ich heute nochmal Palmölseife genommen habe, gibt es nichts zu erzählen.

7.Tag: Der letzte Tag meiner palmölfreien Woche ist erreicht und auch heute war es schwer, etwas Palmölfreies in der Mensa zu kaufen. Ich bin sehr froh, wenn ich morgen wieder normal essen kann

Der Selbsttest über den Verzicht auf Produkte, die Palmöl enthalten, hat die Jury so überzeugt, dass die Lichtenbergschülerin Phoebe Baumgarten aus der Klasse 6c den Schreibwettbewerb des Projekts „Schüler lesen Zeitung“ der VRM gewonnen hat. Die zwölfjährige Darmstädterin hat über ein Thema geschrieben, das sie selbst bewegt, gleichwohl erhebt sie nicht den moralischen Zeigefinger, sondern zeigt in ihrem gut geschriebenen Artikel, wie schwierig der Verzicht auf manche Produkte in der Realität ist. „Ich schreibe gern“, sagt Phoebe, die auch den Schreibworkshop des Gymnnasiums besucht. Als Preis gab es unter anderem ein Notizbuch und einen iPod nano, den Sarah Spira von der VRM (Leseprojekte) und Patrick Körber, Leitender Redakteur für Darmstadt und Südhessen beim Darmstädter ECHO, am Dienstag in der Lichtenbergschule überreichten. Betreuende Lehrerin ist Nicole Rosenthal.