Schüler sind mit neuer Cafeteria voll zufrieden / „Cafta Card“ am Automaten aufladen

HOFHEIM Pünktlich zum 50-jährigen Bestehen der Main-Taunus-Schule in Hofheim sind nun auch die Renovierungsarbeiten an der Cafeteria abgeschlossen. Neben einem erweiterten Sitzbereich bietet die Cafeteria nun auch neuen Service an. Neu ist zum Beispiel auch die so genannte „Cafta Card“, mit der man ab sofort alles bezahlen und frühzeitig das Mittagessen bestellen kann. Die Karte kann man an einem Automaten mit 5, 10, 15, 20 oder 25 Euro aufladen und sie ist für 3 Euro Pfand beim Inhaber der Cafeteria, Herrn Dörr, erhältlich. Man erhofft sich von der Karte kürzere Wartezeiten, da das Anstellen im Moment noch ein großes Chaos ist.

Die Preise in der Cafeteria sind teurer geworden. Herr Dörr sagt, das liege nur an den Lieferanten, die durch höhere Benzin- und Lieferkosten dazu gezwungen waren, die Preise zu erhöhen.

Für die Schüler war die Umbauphase der Cafeteria sehr schlecht, da die Notlösung einer „Ersatzcafeteria“ nicht so viele Möglichkeiten bot. Doch das Warten hat sich gelohnt, denn die neue Cafeteria entspricht den Erwartungen der Schüler voll und ganz, wie sich in einer Umfrage herausgestellt hat. Auch die „Cafta Card“ ist sehr beliebt, denn es befinden sich schon etwa 150 Stück im Umlauf.

Ab Januar sollen zusätzlich noch zwei Automaten aufgestellt werden. Es wird einen Getränkeautomaten mit Halbliter-Flaschen geben, die praktischer sind als die Glasflaschen, die bisher erhältlich waren. An dem anderen Automaten wird es künftig Süßwaren geben, sodass man sich nicht mehr wegen ein Paar Süßigkeiten an der langen Schlange anstellen muss.

Zum Schluss appelliert Herr Dörr an die Schüler, die neue Cafeteria sauber und ordentlich zu halten und die Mülleimer zu benutzen. Außerdem steht er gerne speziellen Essenswünsche der Schüler für das Mittagessen zur Verfügung. Er möchte, dass das Mittagessen künftig an die Wünsche der Schüler angepasst werden kann.
Andree Michel und Marvin Gössel, Klasse 8, der Main-Taunus-Schule Hofheim