Von
Hilal Gizem Gören
Wir sind mit dem Zug am Hauptbahnhof abgefahren und sind am Ingelheimer Bahnsteig angekommen. Von dort sind wir bis Boehringer Ingelheim gelaufen und haben uns angemeldet. Wir bekamen grüne Schlüsselanhänger und Eintrittskarten, die wir uns um den Hals hängten. Kurz darauf kam Evan Freitag und empfing uns am Eingang. Dann stellte sich uns Isabel Zimmermann vor und erklärte uns, wie eine Bewerbung geschrieben sein muss und welche Voraussetzungen Boehringer bei künftige Mitarbeitern verlangt.
Die Pharmakantin Pia Hillen erklärte und die Grundzutaten einer Tablette. Dann zeigte sie uns mit einer Exenderpresse, einem Medikamentenstampfer, wie Tabletten hergestellt werden. Wir durften uns sogar daran beteiligen und die Tabletten selbst herstellen. Da es sich um Vitamin C-Tabletten handelte, durften wir sie auch aufessen – die meisten Jungs verspeisten mindestens zehn bis 15 Stück.
Nach dem Essen brachte uns Eva Freitag zum Ausgang zurück und sagte uns, was sie an ihrem Arbeitsplatz so faszinierend findet: „Es ist wie eine kleine Stadt, und das finde ich gut.“
Die Autorin ist Schülerin der 8a, Realschule Lerchenberg