Von
Madeleine Galm
Am Samstag wurde von Ernst und Gerhard Galm in der Theobaldstraße ein altes Einbahnstraßenschild gefunden. Die beiden haben es bei privaten Bauarbeiten in einer Sandgrube gefunden. Was zur Folge hat, dass die ganze Familie ein altes, halb verrostetes, schmutziges Einbahnstraßenschild im Keller aufbewahrt. Wie das Schild in die Sandgrube kam, weiß keiner so genau. Man erinnert sich nur, dass die Sandgrube früher einmal ein Abwasserloch war, in das das schmutzige Waschwasser geschüttet wurde. Wie das Schild da mit hinein kam, kann keiner sagen.