Gymnasiasten der Klasse 8b beschreiben derzeit laufende Sanierung des Altbaus ihrer Schule

red. BINGEN Wie die Sanierung des Altbaus des Stefan-George-Gymnasium voranschreitet, haben Marius May (13), Marc Syväri (13) und Nicolas Hassemer (13) aus der Klasse 8b im Rahmen des Projektes „Schüler lesen Zeitung“ in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

Die Bauarbeiten am SGG schreiten voran. Am Anfang waren die Klassenräume noch ohne Heizung, inzwischen besitzt der Altbau wieder sowohl funktionierende Heizungen als auch schließende und isolierende Fenster. Für den kommenden Winter sind die Schüler und Lehrer also gut gewappnet.
Allerdings sind die Folienplanen, mit denen die Fenster zugeklebt sind, noch nicht entfernt. Dadurch dringt kaum Frischluft in die Klassenräume und es dürfte sehr stickig werden, obwohl Löcher in die Planen gestochen wurden. Im Laufe des Schuljahres sollen die Folien abgenommen werden. Noch immer stellt der Lärm ein großes Problem dar. Es wird häufig während des Unterrichts gebohrt oder anderweitig Lärm erzeugt. Ein vernünftiger Unterricht ist so kaum noch möglich. In allen Räumen und Fluren sind die Elektrokabel verlegt und die Kabel hängen noch von den Decken. In den Musiksälen wurden die Decken bereits angebracht, und man kann wieder musizieren. Auch das Dach wurde inzwischen fertig gestellt. Die Außenmauern wurden kürzlich verputzt. Derzeit werden die Lehrertoiletten im Altbau gefliest. Schüler und Lehrer hoffen, dass die Arbeiten in der nächsten Zeit genauso schnell verlaufen wie bisher.