Stadtwerke-Vorstand zu „Schüler lesen Zeitung“

Warum haben die Stadtwerke Mainz bei der Aktion „Schüler lesen Zeitung“ mitgemacht?
Höhne: Die Stadtwerke Mainz gewährleisten, dass Mainz und Umland sicher und zuverlässig mit Strom, Erdgas und Trinkwasser versorgt werden, und das 24 Stunden am Tag. Damit tragen wir Verantwortung für die Lebensqualität einer ganzen Region. Und wir sehen diese Verantwortung nicht nur in der rein technischen „Daseinsfürsorge“, sondern auch in anderen Lebensbereichen. Deshalb engagieren wir uns auch in Sport und Kultur, hierzu gehört die Aktion „Schüler lesen Zeitung“.
Sie haben in diesem Zusammenhang ja auch zu Besuchen in Ihrem Unternehmen eingeladen. Was konnten die Schüler dabei lernen und mitnehmen?
Höhne: Wir boten den Schülern Einblick in unsere Arbeit. Alle sind daran gewöhnt, dass die Lebensadern von Stadt und Region, die Leitungsnetze für Energie und Trinkwasser, immer bestens funktionieren. Aber wie geht das eigentlich? Warum fällt denn in Mainz der Strom so selten aus? Wie kommt eigentlich bestes Trinkwasser Tag für Tag rund um die Uhr in die vielen Haushalte? Und schließlich informierten wir über die Ausbildung bei uns, denn auch hier stehen wir in der Verantwortung und bilden deshalb ständig rund 100 junge Menschen zukunftssicher bei uns aus.
Was konnte durch die Aktion erreicht werden?
Höhne: Natürlich wollen wir bei den jungen Menschen Interesse wecken für unsere Arbeit und generell für technische Themen und Berufe. Die Aktion bot dazu eine gute Gelegenheit. Außerdem gehört Lesekompetenz und auch die kritische Auseinandersetzung mit der heutigen Informationsflut für jeden Menschen – ob jung oder alt – einfach dazu, um unsere Umwelt zu begreifen und zu verstehen.
Das Gespräch führte
Martin Recktenwald