SCHÜLER LESEN ZEITUNG „Main-Spitze“ im Lindenschulen-Test

Von
Detlef Volk
TREBUR. In der Treburer Lindenschule wird die „Main-Spitze“ auf Herz und Nieren geprüft. Die drei vierten Klassen nehmen am Projekt „Schüler lesen Zeitung“ teil, bei dem die tägliche Zeitungslektüre fester Bestandteil des Tagesablaufs in der Grundschule ist. Am Donnerstag stand Lokalredakteur Stephan A. Dudek in den Klassen 4a und 4c den Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung.
Wie ein Artikel in die Zeitung kommt, das konnten die beiden Klassen mit ihren Lehrerinnen Katja Kurzer, Michaela Kleinsteuber (4a) und Margrete Weine (4c) bereits durch den Besuch wenige Tage zuvor in der Lindenschule verfolgen. Der Artikel über die 4b hing nicht nur in den Klassenzimmern an der Wand, sondern war in der ganzen Schule am Schwarzen Brett zu finden.
In allen Klassen wird ein „Zeitungs-Tagebuch“ geführt, in dem die Kinder den für sie wichtigsten Tagesartikel einkleben. Dazu kommt die wichtigste Schlagzeile. Außerdem ist in der Klasse 4c an der Tafel der Artikel zu finden, der alle Schüler interessiert. In der 4a wurde auch der Wetterbericht unter die Lupe genommen. Die Kinder sollen notieren, welche Vorhersage in der Zeitung stand und welches Wetter es wirklich gab.
Wieder hatten die Kinder ganz spezielle Fragen an den Redakteur vorbereitet. Sie drehten sich um den Berufsalltag bei einer Tageszeitung. Etwas ungläubig wurde von den Kindern die Antwort aufgenommen, dass die Produktion vom Ereignis, übers Schreiben bis hin zum Drucken und zur Verteilung tatsächlich nur einen Tag dauert.
Interessiert hat aber auch das persönliche Umfeld, etwa die Haustiere und Autos des Gastes. Mit „Haustieren“ hatten sich auch die Schüler der 4c in der Pause beschäftigt. Sie hatten Schnecken gesammelt und ließen diese dann zu Wettrennen antreten.
Ein wesentlicher Bestandteil des Projekts „Schüler lesen Zeitung“ ist auch der eigene Bericht. Vielleicht ist an dieser Stelle demnächst ein packender Bericht über das Schneckenrennen oder eine Schneckenhochzeit der Kinder aus der 4c zu lesen. Außerdem können sich die vierten Klassen im Druckzentrum in Mainz-Mombach umsehen und sich den technischen Ablauf der Zeitungsherstellung erläutern lassen.
Das Projekt werde nicht nur von Kindern und Lehrern mit großem Interesse aufgenommen, auch Eltern hätten sich positiv geäußert, sagt Schulleiterin Gaby Bode. In vielen Familien sei die Tageszeitung fester Bestandteil im Leben und das Interesse am Lesen werde auf die Kinder übertragen.
Selbst den Lehrern wurden dabei völlig neue Perspektiven eröffnet. Sie erfuhren beispielsweise von den Kindern, dass die bunte Seite täglich angeschaut wird. Auch ernste Themen wie der Ausbruch der Schweine-Grippe werde von den Grundschülern aufmerksam verfolgt.