Die Klasse 4b der Grundschule am Weilbach ist ganz begeistert von Haus und Gelände der GRKW / Sammlungen voller Schätze

Was verbirgt sich eigentlich hinter der Abkürzung GRKW? Die Buchstaben stehen für „Gesellschaft zur Rekultivierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach“. Das Gelände der GRKW liegt an der Straße zwischen Weilbach und Hattersheim, die genaue Adresse ist Frankfurter Straße 47. Auf dem Gelände steht das Naturschutzhaus, das von Frau Treipel geleitet wird. Die Grundschule leiht sich dort manchmal Materialien für den Unterricht aus.
Man kann im GRKW-Gebiet sehr viele Tiere beobachten, zum Beispiel Schlangen, Ziegen und Insekten. Außerdem nisten dort auch seltene Vögel. Es macht viel Spaß, Klassenausflüge dorthin zu unternehmen. Außerdem ist es toll, auf dem GRKW-Gelände Fahrrad zu fahren oder Spaziergänge zu machen. Auch kann man dort sehr schön Kindergeburtstag feiern. Auf dem Gelände der GRKW können Weilbacher Bürger übrigens auch ihre Gartenabfälle abgeben. Auf riesigen Flächen wird der Gartenabfall dann kompostiert.
Robin Jessica Rabus und Laura Jost
Klassenausflug
Bei einem Klassenausflug zum Thema „Wiese“ im GRKW-Gebiet war die Klasse 4b zuerst im Naturschutzhaus, um dort verschiedene Pflanzen und Tiere kennen zu lernen. Wir machten ein Quiz: Auf dem Boden lag ein großes Blatt, das aussah wie eine Wiese. Darauf hatten wir verschiedene Karten von Pflanzen und Tieren in die richtigen Erdschichten und Wiesenschichten gesetzt. Allen aus unserer Klasse hat das Spiel gefallen.
Danach ging es raus auf die richtige Wiese. Dort haben wir verschiedene Tiere mit Lupenbechern gefangen und dann genau angesehen. Wenn wir uns wieder in der großen Gruppe sammeln sollten, hat die Leiterin der Veranstaltung immer laut „Hapuu!“ gerufen. Wir bildeten dann blitzschnell einen Kreis. Sie erklärte uns, welche Tiere man auf der Wiese finden kann.
Einige Kinder haben sich Wiesenkräuter und verschiedene Grassorten angesehen. Alexander und Kevin haben es sogar geschafft, einen schönen Schmetterling zu fangen.
Alexander Winkler und Ibrahim Özveren
Die allerschönste Stelle
„Ich geh` ins GRKW“, sagen viele immer wieder. Das Gelände ist ein schöner Platz zum Spazierengehen. Die schönste Stelle befindet sich an dem Häuschen am Rande des Gebietes. Von dort aus kann man gut starten. Man sollte unbedingt feste Schuhe anziehen, da die Wege dort nicht asphaltiert sind. Wir gehen oft im Sommer ins Gelände, denn wenn es heiß ist, kann man dort am besten spazieren gehen. Sehr schön ist auch der Barfußpfad, der im Wald angelegt ist.
Melina Liesendahl, Sarah Frenda und Ahlam Bouzraa
Haus und Garten
Das Haus auf dem GRKW-Gelände ist ein großes Holzhaus. Es hat viele Fenster, eine kleine Bibliothek, einen Wintergarten, eine Küche und viele andere Räume. Es gibt einen Erlebnisraum mit vielen Kästen, in denen man verschiedene Tiere beobachten kann, wie zum Beispiel Würmer und Käfer. In einem anderen Raum kann man tolle Dinge basteln. Die meisten sind ganz aus Naturmaterialien.
Vor dem Naturschutzhaus gibt es einen großen Garten. Dort werden Kräuter und andere Sachen angepflanzt. Hinter dem Haus gibt es eine große Wiese, auf der man gut spielen kann. Man kann in seiner Freizeit auch schön spazieren gehen, picknicken, Fangen spielen und Verstecken, aber dort auch Fußball und Federball spielen.
Selina Obst und Kim Schneider